Anlaufschwierigkeiten vermeiden

EDNA-Qualitätssiegel: Internationaler Start mit ESS-Format

Damit die Kommunikationsprozesse zwischen den Marktpartnern in der Energiewirtschaft auch europaweit funktionieren, hat sich die EDNA-Initiative entschlossen, die neue Testmaschine für das EDNA-Qualtitässiegel zuerst für das neue ESS-Format fertigzustellen. Das Format für den Fahrplanaustausch soll zum 1. Juli 2003 europaweit in Betrieb genommen werden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Das erste Format, für das die neue EDNA-Testmaschine ab Mai 2003 zur Verfügung stehen soll, ist das ETSO-Format ESS (ETSO Scheduling System) für den Austausch von Fahrplänen. Darauf haben sich die EDNA-Initiative und die KEMA Consulting Europe verständigt. Der Grund: Die Probleme beim elektronischen Datenaustausch, wie sie etwa nach der Einführung des sogenannten Best-Practice-Formats für den Lieferantenwechsel entstanden sind, sollen durch die überprüfbare und einheitliche Handhabung des Formats für den Fahrplanaustausch von vorneherein vermieden werden.

"Wir haben bewusst das ESS-Format gewählt, da dies der erste Standard ist, der tatsächlich europaweit einheitlich angewendet werden soll. Die EDIFACT-Formate wie MSCONS oder UTILMD erheben zwar ebenfalls diesen Anspruch, dennoch gibt es hier deutliche nationale Ausprägungen. Zudem ist das ESS-Format XML-basiert, eine Technologie, der nach Ansicht der EDNA-Initiative die Zukunft gehört", erläutert Dr. Franz Hein, Koordinator der EDNA-Intiative zu den Gründen für die Auswahl. "Bis Sommer sollen aber auch die bereits im Einsatz befindlichen nationalen Formate zertifizierbar sein. Damit bieten wir auch den Verbänden und Gremien in Deutschland ein Instrument an, mit dem sie die Umsetzung des elektronischen Datenaustausches vorantreiben können."

Das ESS-Format soll das bisher provisorisch verwendete DVG-KISS-Format für den Austausch von Fahrplänen ablösen, das auf Excel basiert und das schon aus technologischen Gründen nicht mehr praxisgerecht ist. Mit dem neuen Format tragen die ETSO als Organisation der europäischen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) und die EFET als das Pendant für den Energiehandel der gestiegenen Bedeutung der Fahrpläne Rechnung. Diese werden heute sowohl als Instrument für das Vereinbaren des Energieaustauschs der Händler und Übertragungsnetzbetreiber untereinander als auch zur Kontrolle der Energiebilanzen in der Planungsphase eingesetzt. Schon allein wegen der damit "bewegten" Energiemengen und der wirtschaftlichen Bedeutung dieses Informationsaustausches war eine sicherere und qualitativ bessere Kommunikation dringend erforderlich. Das jetzt verabschiedete Format auf XML-Basis erfüllt diese Anforderungen und ist zudem eine Lösung auf europäischer Ebene. Damit entspricht dieses Format aber auch genau den Zielen der EDNA-Initiative für die künftige Gestaltung der Kommunikationsbeziehungen im Energiemarkt, die letztlich in eine weitestgehende Automatisierung der Geschäftsprozesse zwischen den Marktpartnern münden soll.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
Top