Marktregeln

EDNA-Initiative sucht Projektteilnehmer

Die Interessensvereinigung EDNA-Initiative e.V. öffnet ihre Projektgruppen zur Implementierung der neuen Marktregeln im Energiemarkt auch für Nichtmitglieder. Damit will sie erreichen, dass die Regeln möglichst schnell und funktionsfähig in die Softwaresysteme eingearbeitet werden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Esslingen (red) - "Die EDNA-Testmaschine ist ein zuverlässiges Qualitätssicherungsinstrument, von dem alle Marktteilnehmer profitieren. Deswegen ist es eigentlich selbstverständlich, die Marktteilnehmer schon bei der Definition der Testszenarien einzubinden", so Dr. Franz Hein, Geschäftsführer der EDNA-Initiative, zu den Gründen für die Öffnung der Projektgruppen.

Die Aufgabe der Projektgruppen "Qualitätssicherung für UTILMD" und "Qualitätssicherung für INVOIC /REMADV" sei es, möglichst schnell die Testszenarien für den Austausch von Kundendaten über das UTILMD-Format bzw. der Rechnungs- und Zahlungsdaten via INVOIC/REMADV zu erarbeiten. Diese Testszenarien werden anschließend in die EDNA-Testmaschine implementiert. Damit könne dann automatisch überprüft werden, ob die einzelnen Softwaresysteme im Markt diese Kommunikationsprozesse korrekt abbilden.

Beim Prozess des Lieferantenwechsels und insbesondere beim Rechnungsdatenaustausch sieht die EDNA-Initiative dringenden Handlungsbedarf. Der Lieferantenwechsel ist sei ein Schlüsselprozess im liberalisierten Energiemarkt, bei dem es noch große Probleme gebe. Der derzeitige Aufwand bei der Rechnungsabwicklung in diesem Markt könne durch eine elektronische Abbildung drastisch gesenkt werden.

Projektgruppen-Teilnehmer mit der nötigen Expertise werden derzeit innerhalb wie auch außerhalb der EDNA-Initiative gesucht. Dabei sollen die unterschiedlichen Marktrollen möglichst ausgewogen in den beiden Projektgruppen vertreten sein. "Marktpolitische" Diskussionen sind nicht Inhalt der Arbeit, die Umsetzung der getroffenen Festlegungen in Testszenarien steht im Vordergrund, betont Hein.

Weitere Informationen zu den Projektgruppen und der Beteiligung sind auf den Internetseiten der Initiative zu finden.

Weiterführende Links
Top