Ranking

EcoTopTen gibt Empfehlungen zu Waschmaschinen

Wer eine neue Waschmaschine sucht, ist durch die massive Auswahl leicht überfordert. Sicherlich hat man sich ein gewisses Budget gesetzt - aber beim Rest ist man sich unsicher. Eine Entscheidungshilfe gibt da die aktuelle EcoTopTen des Öko-Instituts, die die umweltfreundlichsten und effektivsten Geräte auflistet.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Freiburg (red) - Steht gerade der Kauf einer neuen Waschmaschine an? Dann fällt eine Auswahl aus Umweltsicht relativ leicht: Fast alle neuen Maschinen haben heute bereits niedrige Werte beim Energie- und Wasserverbrauch. Mit Waschmaschinen der Energieeffizienzklasse A, Waschwirkung A und Schleuderdrehzahl B sind Verbraucher daher schon - fast - auf der sicheren Seite.

Aber gut gekauft ist noch nicht effizient gewaschen: "Entscheidend sind die richtige Temperaturwahl, Beladung und Waschmitteldosierung", betont Ina Rüdenauer vom Öko-Institut in Freiburg. "Optimal genutzt können Verbraucher bis zu einem Drittel ihrer Kosten für das Wäschewaschen verringern. Davon profitiert nicht nur die Haushaltskasse, sondern auch die Umwelt." Am zuverlässigsten lasse sich richtiges Waschverhalten mit so genannten "intelligenten" Waschmaschinen realisieren. Diese zeigen beim Beladen über ein Display das Wäschegewicht an und geben eine entsprechende Dosierempfehlung für das Waschmittel. "Wir gehen davon aus, dass die Nutzer durch solch eine direkte Rückmeldung ihr Waschverhalten tatsächlich optimieren", begründet Ina Rüdenauer. Allerdings seien die jährlichen Gesamtkosten im Vergleich zu "normalen" Waschmaschinen immer noch verhältnismäßig hoch.

In seiner aktuellen "EcoTopTen" empfiehlt das Öko-Institut daher neben elf "intelligenten" auch 25 "normale" Waschmaschinen mit Energieeffizienz A, Waschwirkung A und Schleuderwirkung A oder B mit mindestens 1400 Umdrehungen pro Minute plus Mengenautomatik. Die aufgelisteten Maschinen mit 5-Kilogramm-Trommel verbrauchen im Standardwaschprogramm maximal 0,95 Kilowattstunden Strom und 45 Liter Wasser. Waschmaschinen mit sechs Kilogramm Fassungsvermögen - vor allem für große Haushalte mit hohem Wäscheanfall geeignet - verbrauchen maximal 1,14 Kilowattstunden Strom und 50 Liter Wasser. Gleichzeitig informiert die "EcoTopTen" über den Energie- und Wasserverbrauch bei 40 Grad Buntwäsche.

Alle von "EcoTopTen" empfohlenen Waschmaschinen sind zudem mit einem hochwertigen Schutz vor Wasserschäden ausgestattet, bei dem der Hersteller - sollte es doch zu einem Schaden kommen - die Haftung übernimmt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromverbrauch

    Analyse: Energielabel-Auszeichnungen weisen Mängel auf

    Energielabel sollen Verbrauchern helfen, möglichst energieeffiziente Elektrogeräte zu kaufen und so Energie zu sparen. Leider macht es das jetzige System Käufern schwer, energiesparende Geräte zu finden. Einer Studie zufolge werden die Geräte zudem nicht korrekt ausgezeichnet.

  • Erde

    Revolutionierende Erfindungen: Nachhaltig und energiesparend

    Die industrielle Revolution hat neben Ihren zahlreichen technischen Fortschriften auch Probleme wie etwa Umweltverschmutzung mit sich gebracht. Doch zahlreiche Erfindungen der letzten Jahre zeigen, dass Neuheiten nicht mehr umweltbelastend sein müssen.

  • Hochspannungsmasten

    EcoTopTen liefert neue Marktübersicht zu Herden und Backöfen

    Die EcoTopTen-Marktübersicht bietet eine Auswahl an effizienten Standherden, Einbauherden mit und ohne Kochfeld sowie Einbaubacköfen. Im genormten Backgang verbrauchen sie bei Umluftbetrieb maximal 0,79 Kilowattstunden Strom. Alle Geräte müssen mindestens mit den Grundfunktionen ausgestattet sein.

  • Stromtarife

    Tipp: Mit A-Klasse-Waschmaschinen Energiekosten reduzieren

    Wer sich eine neue Waschmaschine kauft sollte sich zuvor über ihren Strom- und Wasserverbrauch informieren. Hilfe bietet neben dem EU-Label, das direkt auf dem Gerät klebt und die Energieeffizienzklasse angibt, auch die Datenbank der Initiative Energieeffizienz. Den geringsten Verbrauch kennzeichnet "A".

  • Stromnetz Ausbau

    Geschirrspüler: Geringerer Wasser- und Stromverbrauch als Handabwasch

    Mit effizienten Geschirrspülern lassen sich gegenüber dem Abwasch per Hand bis zu 65 Euro im Jahr sparen, so das Ergebnis einer Studie der Universität Bonn. Wer sich vor dem Kauf eines neuen Gerätes über dessen Strom- und Wasserverbrauch informieren will, sollte die Gerätedatenbank der Initiative EnergieEffizienz nutzen.

Top