ecoSWITCH: Energiemodell für deutsche Stadtwerke

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
"Wir sichern nicht nur die Existenz unserer Stadtwerke sondern geben dem gesamten Mittelstand unserer Region wirtschaftliche Impulse", betonte unlängst Josef Wagner, Vorstand der neu gegründeten ecoSWITCH AG in Stuttgart. Zusammen mit Karl-Heinz Stargardt stehen beide einem Unternehmen vor, das in seiner Art bislang einzigartig in Deutschland ist: ein Joint-Venture zwischen einem Stadtwerke-Betrieb und einem ausländischen Energie-Konzern. "Wenn sich die Stadtwerke Crailsheim und die Aare-Tessin AG (Atel), eines der größten europäischen Energie-Handelsunternehmen, zusammentun, dann kann dies eine Signal-Wirkung für die gesamte deutsche Energielandschaft haben", meint Karl-Heinz Stargardt. Angesichts der immer schwierigeren Lage städtischer Energieversorger, die mit den sinkenden Strompreisen kaum noch mithalten können, will ecoSWITCH in die Offensive gehen: Vom gesamten deutschen Strom-Markt mit seinem Volumen von rund 500 Terawattstunden (500 Milliarden kWh) pro Jahr strebt ecoSWITCH einen Anteil von einer Terawattstunde pro Jahr an - das ist immerhin das Fünffache dessen, was die Stadtwerke Crailsheim derzeit an Strom verkaufen.


Zum Jahreswechsel bietet ecoSWITCH den Strom auch Privathaushalten zum Preis von 23,2 Pfennig pro Kilowattstunde an - einschließlich aller Durchleitungsgebühren, Öko- und Mehrwertsteuer. Der jährliche Grundpreis liegt bei 139,20 DM, wobei der Vertrag jederzeit in Vierwochenfrist gekündigt werden kann.


Der Fokus von ecoSWITCH liegt allerdings bei Industrie und Handwerk. Hier kann das Unternehmen auf eine Palette von Serviceleistungen verweisen, die weit über die Anlieferung von Energie in Form von Strom, Gas, Öl und Wärme hinausgeht. Alle ingenieurtechnischen Leistungen stehen ebenso zur Verfügung wie die Betreuung im Zusammenhang mit der Energieerzeugung, das Energiecontracting, die individuelle Energieberatung sowie ein kompletter Blockheizkraftwerk-Service von Planung, Finanzierung, Bau bis hin zum Betrieb der Anlage.


Einer der ersten Großkunden von ecoSWITCH ist der Verbund "Modell Hohenlohe", ein Zusammenschluss von über 200 Unternehmen in Süddeutschland. Diese Fördergemeinschaft hat sich zum Ziel gemacht, Umweltbewusstsein und Umweltverantwortung in der gewerblichen Wirtschaft zu fördern. Alle Mitgliedsunternehmen beziehen den ecoSWITCH-Strom nicht nur zu Sonderkonditionen, sondern führen 0,5 Pfennig von jeder Kilowattstunde einem Fonds zu, der ausschließlich regenerative Energieformen fördert.

Das könnte Sie auch interessieren
Top