EAM nimmt sechs Photovoltaik-Anlagen in Betrieb

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Energie-Aktiengesellschaft Mitteldeutschland (EAM) konnte kürzlich die ersten aus dem ÖkoCent-Tarif finanzierten Photovoltaikanlagen in Betrieb nehmen. Sie wurden seit Ende des letzten Jahres in Göttingen auf dem Dach der katholischen Kirchengemeinde St. Heinrich und Kunigunde, in Heskem auf dem Dach der Gesamtschule, auf einem Kindergarten in Schenklengsfeld, auf dem Dach der Gewerblichen Berufsschule in Dillenburg und auf einem Musikschulgebäude in Hofgeismar Solaranlagen installiert. Eine weitere Anlage wird in Kürze auf einem Gebäude des Naturschutzzentrums in Wetzlar errichtet.


Pro Anlage können im Jahr durchschnittlich 890 Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Durch die Nutzung des EAM-Ökostromangebotes "ÖkoCent" können Kunden aktiv dazu beitragen, dass regionale Projekte zur Förderung der Stromerzeugung aus regenerativer Energie angestoßen und vorangetrieben werden. Jeweils fünf Cent (9,8 Pfennig) pro verbrauchter Kilowattstunde, die im ÖkoCent-Tarif von 41,32 Pfennig enthalten (Grundpreis pro Monat 5,22 DM) sind, werden in solche Projekte investiert. Kunden der EAM, die den ÖkoCent-Tarif wählen, können sicher sein, dass die EAM auch wirklich soviel grünen Strom erzeugt und ins Netz einspeist, wie abgenommen wird. Dies bestätigt ein Zertifikat des TÜV Hessen.

Das könnte Sie auch interessieren
Top