Mitmachen!

EA NRW veranstaltet Fotowettbewerb zum Thema Bioenergie

Die Energieagentur NRW beteiligt sich an den diesjährigen Biomassetagen mit einem Fotowettbewerb passend zum Thema. Als Preise winken unter anderem Digitalkameras von SONY und Canon. Willkommen sind alle Aufnahmen, vom einfachen Foto bis hin zur aufwendigen Montage.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Bei den jährlich ausgerichteten Europäischen Biomassetagen sollen vom 26. September bis 4. Oktober möglichst viele Veranstaltungen zum Thema Biomasse angeboten werden, um das öffentliche Interesse in diesem Bereich zu steigern. Mitmachen kann jeder, der erneuerbare Energiequellen nutzt. Dazu können auch Weiterbildungsseminare, Tagungen, Happenings oder Pressekonferenzen angemeldet werden.

Die Energieagentur NRW will sich in diesem Jahr mit einem Fotowettbewerb "Bioenergie - Perspektiven für die Zukunft" beteiligen. Willkommen sei jedes Motiv, welches in Zusammenhang mit dem Thema Bioenergie steht, vom Schnappschuss eines Rapsfeldes bis hin zu aufwendigen Montagen verschiedener Ansichten eines Holzstapels.

Die Fotos können als Dia, Positivabzug (Papier) oder in digitaler Form per E-Mail (steffen.hofmann@ea-nrw.de) eingeschickt werden. Pro Einsender dürfen maximal fünf Bilder eingeschickt werden. Bei den Einsendungen nicht Name, Vorname, Anschrift und Telefonnummer vergessen. Eine Fachjury ermittelt die Sieger, welche von der Energieagentur NRW schriftlich benachrichtigt werden. Diese werden mit Digitalkameras (SONY DSC-W1, 5,1 Megapixel, Canon IXUS 430, 4 Megapixel), Buchgutscheinen und dem Solarbuch prämiert. Das Sieger-Bild wird in der nächsten Ausgabe des Magazins "Brennpunkt Energie" veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    UBA: Landwirtschaft und Umweltschutz profitieren von Energie aus Biomasse

    Zum Start der Grünen Woche in Berlin weist das Umweltbundesamt (UBA) darauf hin, dass seit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes vor zwei Jahren immer mehr Landwirte in Biogasanlagen investieren und – mit staatlicher Unterstützung – nachwachsende Rohstoffe wie Raps, Mais oder Getreide anbauen.

  • Strom sparen

    Zusammenfassung: Deutschland hat unendlich viel Energie

    In der "Essener Deklaration" verpflichten sich die Unterzeichner aus der Erneuerbere-Energien-Branche zu einem jährlichen Wachstum von mehr als zehn Prozent, einem Exportvolumen von 15 Milliarden Euro pro Jahr sowie einer Senkung der Kosten um durchschnittlich 40 Prozent. Dazu wurde auch eine Info-Kampagne gestartet.

  • Energieversorung

    Tipps und Ratschläge zur Nutzung regenerativer Energien

    Am kommenden Dienstag, 1. Juni, veranstalten die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Energieagentur NRW eine Telefon- und Chat-Beratung zum Thema regenerative Energien. Techniken, Fördermöglichkeiten, Energiesparpotenzial - diese und andere Themen werden zur Sprache kommen.

  • Hochspannungsmasten

    Energieagentur NRW: Europäischer Preis für Schaffung von Arbeitsplätzen

    Das Projekt "Erneuerbare Energien für Nordrhein-Westfalen" ist im Rahmen der europäischen Kampagne Partnerschaft für erneuerbare Energien ausgezeichnet worden. Auf der Europäischen Konferenz für Erneuerbare Energien, die in dieser Woche in Berlin stattfand, würdigte die Europäische Kommission die Leistungen des Projekts mit dem "Special Prize of the Jury".

  • Strompreise

    Enertrag stellt "fünf Lügen" der Windkraftgegner klar

    Der Windparkprojektierer Enertrag ist überzeugt davon, dass die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes durch gezielte Fehlinformationen beeinflusst werden soll. Aus diesem Grund will das Unternehmen die "fünf großen Lügen" der Windkraftgegner aufklären, denn die erneuerbaren Energien seien wirtschaftlich und ökologisch überlegen.

Top