Besiegelt

E.ON-Wasserkraftwerke gehen an Verbund über

Dreizehn E.ON-Wasserkraftwerke am Inn gehen ins Eigentum des österreichischen Energieversorgers Verbund über. E.ON erhält im Gegenzug einen Barausgleich sowie Strombezugsrechte. Beide Unternehmen hatten sich bereits im Juni in entsprechenden Verträgen auf diese Transaktion geeinigt. Gestern wurden in München die abschließenden Dokumente unterzeichnet.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

München (red) - Die abgegebenen Anlagen verfügen zusammen über eine installierte Leistung von 312 Megawatt und eine Jahresproduktion von rund 1800 Gigawattstunden. E.ON erhält vom Verbund neben dem Barausgleich über einen Zeitraum von 20 Jahren zusätzlich Strombezugsrechte aus den österreichischen Speicherkraftwerken Zemm-Ziller.

Die Transaktion sei ein weiterer Schritt der von E.ON gegenüber der EU-Kommission zugesagten Maßnahmen zur Wettbewerbsförderung im europäischen Energiemarkt.

Das könnte Sie auch interessieren
Top