Wegen Fusion

E.ON und Ruhrgas unterzeichnen Verträge zur Abgabe von Bayerngas

E.ON Energie und Ruhrgas haben heute die Kaufverträge über die Veräußerung ihrer Anteile von jeweils 22 Prozent an Bayerngas geschlossen. Danach ist geplant, dass die Stadtwerke München, Augsburg, Regensburg und Ingolstadt sowie die Stadt Landshut die Anteile übernehmen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Die Transaktion steht entsprechend den Bedingungen der Ministererlaubnis im Verfahren E.ON/Ruhrgas noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit. Weiterhin ist noch die Zustimmung der Aufsichtsgremien der beteiligten Unternehmen erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Höhere Strompreise in München, Nürnberg und Augsburg

    Einwohner von München, Nürnberg oder Augsburg müssen in diesem Jahr für Strom deutlich tiefer in die Tasche greifen als bisher. Die Mehrkosten für eine Modellfamilie liegen nach Angaben der Versorger im zweistelligen Euro-Bereich. Auch die Gaspreise steigen in manchen Orten.

  • Strom sparen

    Bayerngas mit leichtem Absatzplus

    Der strengere Winter und zwei neue Industriekunden haben der Bayerngas GmbH im vergangenen Jahr ein leichtes Absatzplus beschert. Wie der Energieanbieter am Dienstag in München mitteilte, stieg der Gasabsatz 2008 um 2,4 Prozent auf 65,8 Milliarden Kilowattstunden.

  • Strom sparen

    Wirtschaftministerium: Erste Ministererlaubnis wurde in einem ordnungsgemäßen Verfahren erlassen (aktualis.)

    Das Bundeswirtschaftsministerium hat die Erteilung einer neuen Ministererlaubnis zur Fusion von E.ON und Ruhrgas bestätigt. Die Verschärfung der Auflagen bezieht sich dabei im westentlichen auf die Veräußerung der vertikalen Beteiligungen und die Ausweitung des "Gas Release Programms". E.ON sieht nun die Grenze der wirtschaftlichen Belastbarkeit erreicht.

  • Energieversorung

    7. Euroforum-Jahrestagung: "Die Zukunft der Energieversorgung"

    Marktergebnisse, Marktstrukturen und das Wettbewerbsverhalten der Energieversorgungsunternehmen thematisiert die 7. Euroforum-Jahrestagung "Die Zukunft der Energieversorgung" vom 3. bis 5. September 2002 in Stuttgart. U.a. werden Schlüsselaspekte und Erfolgsstrategien für die Energiewirtschaft vorgestellt.

  • Hochspannungsleitung

    MVV Energie übernimmt 49,9 Prozent an Stadtwerken Ingolstadt

    Für 116 Millionen Euro hat die MVV Energie AG 49,9 Prozent an den Stadtwerken Ingolstadt übernommen und damit Konkurrenten wir E.ON und die Stadtwerke München ausgestochen.

Top