Energieerzeugung

E.ON und GDF Suez schließen Kapazitätentausch ab

GDF SUEZ und E.ON haben letzte Woche nach Zustimmung durch die zuständigen Kartellbehörden den bereits im Juli vereinbarten Tausch von Erzeugungskapazität endgültig vollzogen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - GDF Suez erwirbt von E.ON konventionelle Erzeugungskapazitäten in Höhe von 860 Megawatt sowie 132 Megawatt aus Wasserkraft. GDF SUEZ erhält darüber hinaus Strombezüge aus 700 Megawatt Kernkraft-Kapazitäten in Deutschland.

E.ON erwirbt im Gegenzug von GDF SUEZ das Kohle- und Biomasse-Kraftwerk im belgischen Langerlo (556 Megawatt), das Gaskraftwerk Vilvoorde (385 Megawatt) sowie Strombezüge aus Kernkraftwerken mit Lieferpunkten in Belgien und den Niederlanden aus einer Kapazität von insgesamt 770 Megawatt.

Mit dem Erzeugungskapazitätentausch verringert Electrabel (Group GDF SUEZ) innerhalb eines Jahres ihren Anteil an der Stromerzeugung in Belgien von 83 auf 65 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strommast

    Immer mehr Firmen produzieren selbst Strom

    Immer mehr deutsche Unternehmen bauen eigene Kraftwerke - nicht nur große Firmen, sondern auch vermehrt Mittelständler. Das ist lukrativ, denn sie sparen damit Ökoabgaben, Steuern und Netzentgelte. Normale Verbraucher könnte das allerdings auf lange Sicht teuer zu stehen kommen.

  • Kernkraftwerk

    Mehrere AKW könnten vorzeitig vom Netz gehen (Upd.)

    Deutschlands Energiekonzerne und Stadtwerke prüfen laut einem Bericht die Abschaltung womöglich Dutzender konventioneller Kraftwerke im Zuge der Energiewende. Die Netzagentur warnte im Zuge dessen erneut vor Folgen für die Versorgungssicherheit und kündigte an, im Süden keine weiteren Abschaltungen zu dulden.

  • Strom sparen

    EU genehmigt Übernahme von Kraftwerken durch E.ON

    In Zusammenhang mit einem früheren Streit um seine Position auf dem deutschen Strommarkt darf der Energiekonzern E.ON jetzt zwei Kraftwerke in Belgien übernehmen. Hintergrund sind die Zusagen E.ON an die EU-Kommission, Erzeugungskapazitäten in Deutschland abzugeben.

  • Strompreise

    E.ON und GDF Suez tauschen Kraftwerkskapazitäten

    E.ON und der französische Konzern GDF Suez haben den Tausch von Erzeugungskapazität geeinigt. Die belgische GDF-Tochter Electrabel übernimmt 1700 Megawatt Kraftwerkskapazitäten und Strombezugsrechte in Deutschland, im Gegenzug erhält E.ON in gleichem Umfang Kapazitäten in Belgien.

  • Energieversorung

    RWE bekommt Zuschlag für Anteil an bulgarischem Reaktor

    RWE ist der bevorzugte Bieter für einen Anteil von 49,1 Prozent an der Projektentwicklungsgesellschaft (PEG) zum Neubau eines Kraftwerks in Bulgarien. Das staatliche bulgarische Elektrizitätsunternehmen NEK habe RWE als bevorzugten Investor für den Anteil an der PEG ausgewählt, sagte ein Sprecher des Energiekonzerns.

Top