Marktposition ausbauen

E.ON übernimmt französischen Solarenergie-Entwickler

Um seine Position im Markt für Sonnenenergie zu stärken, übernimmt E.ON den Französischen Photovoltaik-Projektentwickler Société Conilhac Energies S.A.S. (Conilhac). Laut E.ON hat Conilhac bereits erfolgreich Photovoltaikprojekte in Südfrankreich umgesetzt und habe gut gefüllte Auftragsbücher.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (red) - Erst vor wenigen Wochen hatte E.ON die erste eigene Solarmodulfabrik bei Magdeburg sowie den ersten Solarpark in der Südfranzösischen Stadt Le Lauzet eröffnet. Die Photovoltaik ist laut E.ON der am schnellsten wachsende Bereich der Energiewirtschaft. Zwischen 2003 und 2008 habe die jährlich installierte Leistung von 600 Megawatt auf 5.600 Megawatt weltweit zugenommen, das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 55 Prozent.

Zwar ist Photovoltaik heute noch die teuerste Technologie im Bereich Erneuerbarer Energien, angesichts der derzeitigen technischen und preislichen Entwicklung dürfte sie aber in sonnereichen Ländern schon zwischen 2015 und 2020 einen ähnlichen Reifegrad wie die Windkraft erreichen.

E.ON investiert eigenen Angaben zufolge allein bis 2011 acht Milliarden Euro in den Ausbau erneuerbarer Energien. Bis 2030 wolle das Unternehmen seinen Strom zu 35 Prozent aus Erneuerbaren gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Energieversorung

    E.ON hat seinen ersten Solarpark eröffnet

    E.ON hat in der letzte Woche im südfranzösischen Le Lauzet, rund 150 Kilometer nördlich von Marseille, seinen ersten Solarpark eröffnet. Wenn alle Abschnitte fertig gestellt sind, sollen der Solarpark auf einer Fläche von über 20 Hektar eine Leistung von bis zu fünf Megawatt haben und 4270 Tonnen CO2 pro Jahr sparen.

  • Stromtarife

    RWE beteiligt sich an belgischem Offshore-Windpark

    RWE beteiligt sich mit gut 20 Prozent an dem belgischen Entwickler und Betreiber von Offshore-Windparks, C-Power NV. C-Power entwickelt und baut den Offshore-Windpark Thornton Bank. Thornton Bank ist der erste Windpark vor der belgischen Küste, der bereits heute vollständig genehmigt ist. Auch der Zugang zum Netz ist bereits gesichert.

  • Strom sparen

    enviaM: Rekord bei Strom aus erneuerbaren Energien

    Die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien hat bei der envia Verteilnetz GmbH im vergangenen Jahr einen Rekordwert erreicht. Sie stieg um fünf Prozent auf 6,1 Milliarden Kilowattstunden. Damit betrage der Anteil erneuerbarer Energien beim Regionalversorger enviaM 41 Prozent.

Top