6,5 Millionen Euro

E.ON Thüringer Energie tauscht 140 Hochspannungsmasten aus

Der Energieversorger E.ON Thüringer Energie tauscht 140 alte Stahlmasten auf der Hochspannungstrasse zwischen den Umspannwerken Großschwabhausen und Gera-Langenberg aus. Dazu investiere das Unternehmen im Auftrag der TEN Thüringer Energienetze GmbH rund 6,5 Millionen Euro, teilte ein Sprecher am Dienstag in Erfurt mit.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/red) - Die 110.000-Volt-Trasse sei eine wichtige Verbundleitung des Thüringer Hochspannungsnetzes und verbinde die Netzschwerpunkte Jena und Gera. Sie diene der unmittelbaren Stromversorgung für die Stadtwerke Eisenberg sowie der Landgemeinden der Region. Zugleich werde sie zum Transport von Windstrom aus dem Windpark Rauschwitz benötigt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Zeitung: Stadtwerke Halle verlassen VNG-Beteiligungsgesellschaft

    Der ostdeutsche Energieversorger Verbundnetz Gas AG (VNG) muss weiter um seine Eigenständigkeit bangen. Die Stadtwerke Halle verlassen einem Zeitungsbericht zufolge zum Ende des Jahres die Beteiligungsgesellschaft VNG-VuB.

  • Strom sparen

    Kartellverfahren gegen zwei Thüringer Stadtwerke eingestellt

    Das Thüringer Wirtschaftsministerium hat die Kartellverfahren gegen die Stadtwerke Saalfeld und Sondershausen eingestellt und mit beiden Versorgern eine Einigung über eine Kompensierung der Gaspreiserhöhungen erzielt. Mit den Versorgern in Gera, Greiz, Gotha, Nordhausen und Inselsberg dauern die Verhandlungen noch an.

  • Hochspannungsmasten

    Thüringen leitet Kartellverfahren gegen sieben Gasversorger ein

    Die Energieversorgung Gera, die Stadtwerke Gotha, die Energieversorgung Greiz, die Energieversorgung Inselsberg, die Energieversorgung Nordhausen, die Stadtwerke Saalfeld und die Stadtwerke Sondershausen werden wegen hoher Gaspreise derzeit vom thüringischen Wirtschaftsministerium kartellrechtlich überprüft.

Top