Zwischenbericht

E.ON steigert Betriebsergebnis nicht so stark wie erwartet

In einem Zwischenbericht hat der Energiekonzern E.ON die ersten neun Monate dieses Jahres bilanziert. Aufgrund der Zuwächse im Kerngeschäft E.ON Energie erzielte das Unternehmen ein um 36 Prozent gesteigertes Betriebsergebnis von 3,18 Milliarden Euro. Damit blieb der Energiegigant jedoch hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Energiekonzern E.ON hat sein Betriebsergebnis in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 36 Prozent auf 3,18 Milliarden Euro gesteigert. Der Konzernumsatz ist in der gleichen Zeit auf 25,74 Milliarden Euro gesunken, insbesondere aufgrund von Verkäufen von Aktivitäten, die nicht zum Kerngeschäft gehören. Die E.ON Energie AG konnte den Umsatz um 17 Prozent auf 14,08 Milliarden Euro steigern.

Die Analysten zeigten sich überwiegend enttäuscht von den Ergebnis, das Presseberichten zufolge weit hinter den Erwartungen zurückblieb. Für den Betriebsgewinn war insbesondere das Kerngeschäft Energie verantwortlich. E.ON Energie steigerte das Betriebsergebnis 78 Millionen Euro auf 2,29 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss beträgt 2,9 Milliarden Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Angela Merkel

    Merkel macht sich für Geldfonds zur Frauenförderung stark

    Angela Merkel hat in einer eher ungewöhnlichen Runde den Vorschlag für einen Geldfonds zur Förderung von Frauen in Entwicklungsländern hervorgebracht. Auf dem "Women20 Summit 2017", einem Frauengipfel in Berlin, teilte sich die Kanzlerin das Podium unter anderem mit der Tochter des US-Präsidenten Donald Trump.

  • Autofinanzierung

    Kfz-Steuer könnte durch neue Abgastests steigen

    Durch neue Abgastests könnte die Kfz-Steuer für Neuwagen teurer werden. Ab September 2018 sind die neuen Verfahren zur Ermittlung des CO2-Austoßes bei Pkw verbindlich. Die Verfahren wurden in Folge mehrerer Abgasskandale entwickelt.

  • Mobilfunk Tarife

    Quam-Netz abgeschaltet: Aus der Traum (aktualis.)

    Freitagnacht war es soweit: Der erst vor einem knappen Jahr gestartete Mobilfunkanbieter Quam schaltete sein Netz ab. Für die Kunden bleiben Probleme, insbesondere das der Rufnummernportierung.

  • Router Anschluss

    ISDN- und DSL-Aktionsangebote bei NetCologne

    Der Kölner Regionalanbieter NetCologne GmbH bietet mit einer neuen Aktion einige Preisvorteile für Neukunden. Dies betrifft alle DSL- oder ISDN-Zugänge, die das Unternehmen geschaltet hat.

  • Strompreise

    VDN legt Kommentarband zur Verbändevereinbarung II + vor

    Um einen Beitrag zu mehr Transparenz und Akzeptanz bei den Netznutzern zu leisten, hat der Verband der Netzbetreiber jetzt einen Kommentarband mit Hinweise zur praktischen Umsetzung der Verbändevereinbarung II + vorgelegt. Behandelt wird u.a. die Ermittlung der Kosten, die Kostenwälzung und die Kalkulation der Netznutzungspreise.

Top