Übernahme

E.ON: Squeeze out bei Thüga

Mit einem Squeeze out will der E.ON AG die Thüga-Minderheitsaktionäre durch eine Barabfindung in Höhe von 63,36 Euro pro Aktie aus dem Unternehmen drängen. Diese "Zwangsabfindung" soll in einer außerordentlichen Hauptversammlung der Thüga AG am 28. November 2003 beschlossen werden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die E.ON AG hat als Hauptaktionärin der Thüga AG beschlossen, die Aktien der Minderheitsaktionäre der Thüga AG im Rahmen eines sogenannten Squeeze out-Verfahrens zu übernehmen. Als Gegenleistung für ihre Aktien erhalten die Minderheitsaktionäre gemäß Paragraph 327 a AktG eine Barabfindung in Höhe von 63,36 Euro je Aktie.

Der Squeeze out soll in einer außerordentlichen Hauptversammlung der Thüga AG am 28. November 2003 beschlossen werden.

Top