E.ON importiert russischen Strom

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Nach Informationen des "Handelsblatt" bezieht die Düsseldorfer E.ON AG seit Sonntag Strom aus Russland. Darüber hat das aus VEBA und VIAG entstandene Unternehmen einen Vertrag über die Lieferung von 1,5 Millionen Kilowattstunden pro Tag mit dem russischen Energie-Monopolisten RAO Unified Energy System (UES) abgeschlossen. Die Megawattstunde kostet zwischen 28 und 32 DM. Da russische und westeuropäische Netze verschiedenen Standards haben, wird der Strom wird über die polnische Polskie Sieci Elektroenergetyczne SA geliefert. Nach Angaben der UES ist es das erste Mal, dass ein westeuropäisches Unternehmen russischen Strom importiert.
Top