In Frankreich

E.ON hat seinen ersten Solarpark eröffnet

E.ON hat in der letzte Woche im südfranzösischen Le Lauzet, rund 150 Kilometer nördlich von Marseille, seinen ersten Solarpark eröffnet. Wenn alle Abschnitte fertig gestellt sind, sollen der Solarpark auf einer Fläche von über 20 Hektar eine Leistung von bis zu fünf Megawatt haben und 4270 Tonnen CO2 pro Jahr sparen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Der Standort in Südfrankreich sei durch seine hohe Sonneneinstrahlung für die Erzeugung von Solarstrom besonders gut geeignet. E.ON rechnet mit mehr als 1400 Volllaststunden pro Jahr.

E.ON setzt in Le Lauzet Module verschiedener Hersteller ein, unter anderem auch Dünnschichtmodule aus der eigenen Produktion im gerade eröffneten Werk bei Magdeburg. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit verschiedener Module unter Alltagsbedingungen zu testen.

E.ON will eigenen Angaben zufolge bis 2011 rund acht Milliarden Euro in den Ausbau Erneuerbarer Energien investieren. Ziel sei, bis 2015 über mindestens 10 Gigawatt Erzeugungskapazität aus Erneuerbaren Energien zu verfügen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Erstes Ökostrom-Hybridkraftwerk startet in der Uckermark

    Das weltweit erste treibhausgasfreie Hybridkraftwerk hat am Dienstag in der Nähe von Prenzlau den Betrieb aufgenommen. Es soll auch in windarmen Zeiten Strom aus erneuerbaren Energien liefern und so deren Wirtschaftlichkeit steigern. So soll Ökostrom aus einer Hand angeboten werden.

  • Hochspannungsleitung

    First Solar plant zweite Solarfabrik in Frankfurt/Oder

    Das US-Unternehmen First Solar mit Sitz in Tempe (Arizona) will seinen Produktionsstandort in Frankfurt/Oder deutlich erweitern. Eine Absichtserklärung zum Bau einer zweiten Fabrik zur Herstellung von Dünnschicht-Solarmodulen wurde am Dienstag in Frankfurt unterzeichnet.

  • Strom sparen

    E.ON baut größtes britisches Biomassekraftwerk

    E.ON wird im schottischen Lockerbie das größte Biomasse-Kraftwerk Großbritanniens bauen. Die Anlage mit einer Leistung von 44 Megawatt kann 70.000 Haushalte mit Strom versorgen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 130 Millionen Euro.

  • Hochspannungsleitung

    EECH AG baut auf sächsisches Solarprojekt

    Die in Hamburg ansässige European Energy Consult Holding AG steht unmittelbar vor Investitionsbeginn in ein Photovoltaik-Projekt in der Nähe von Dresden: Für rund 23 Millionen Euro soll dort ein Photovoltaik-Projekt mit einer Gesamtnennleistung von fünf Megawatt entstehen.

  • Strom sparen

    RAG-Chef Müller rechnet mit Bau neuer Kernkraftwerke

    "Wenn wir die Vermeidung von Kohlendioxid ernst nehmen, werden wir irgendwann auch wieder bei der Kernenergie landen - und die Grünen werden dann an der Spitze der Bewegung stehen", sagte der ehemalige Wirtschaftsminister und derzeitige RAG-Chef Werner Müller dem "Handelsblatt".

Top