Sicherheitsreserven

E.ON Hanse legt weiteren Erdgasspeicher an

Der Energieversorger E.ON Hanse hat am Salzstock Kraak südlich von Schwerin mit der Erschließung einer vierten Kaverne als unterirdischer Erdgasspeicher begonnen. Bis Ende 2010 werde die in 1000 Metern Tiefe befindliche Salzformation ausgesolt, teilte E.ON-Hanse-Vorstand Hans-Jakob Tiessen mit.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Kraak (ddp/sm) - Das Unternehmen betreibt bereits seit mehreren Jahren drei Erdgas-speicher bei Kraak. Zusammen mit dem vierten Gasdepot können dort künftig fast 300 Millionen Kubikmeter Gas gespeichert werden. Die Menge würde ausreichen, um 150 000 Einfamilienhäuser ein Jahr lang zu beheizen.

Weitere Energieversorger planen Erdgasspeicher im Salzstock Möckow bei Züssow (EWE), in Hinrichshagen bei Waren (Gazprom) sowie Schweinrich bei Wittstock (Gazprom).

Top