Krisensicher

E.ON flexibilisiert Angebot für Geschäftskunden

E.ON Ruhrgas und E.ON Energie wollen angesichts der Krise mit flexiblen Geschäftskundenprodukten bei Strom und Gas punkten. So soll es künftig flexible Liefermengen geben. Wenn man bestimmte Kontingente nicht nutze, könne dies mit einer Gutschrift ausgeglichen werden.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen/Düsseldorf (ddp/red) - Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sei der Energiebedarf für viele Großkunden nicht mehr exakt prognostizierbar, teilte der Energiekonzern am Mittwoch in Essen mit. Mit neuen Produkten trage man den geänderten Kundenanforderungen Rechnung.

Im Stromvertrieb könnten Kunden zusätzlich zur bewährten Vollversorgung einen fixierten Preis für eine flexible Liefermenge buchen. Sollte die vereinbarte Flexibilität nicht voll ausgenutzt werden, erhielten die Kunden zusätzlich eine entsprechende Gutschrift. Auch beim Gas gebe es mehr Wahlfreiheit.

Zudem macht der Konzern auch offenbar Ernst mit seinem milliardenschweren Sparprogramm. Der Energiekonzern stehe kurz vor dem Verkauf wesentlicher Teile der Datenverarbeitungstochter E.on IS, berichtete unterdessen die "Financial Times Deutschland". Der Konzern trenne sich von einem Geschäft mit 400 Millionen Euro Umsatz und bis zu 1600 Mitarbeitern.

Top