Sponsoring

E.ON Bayern unterstützt "lebendes Museumsdorf" von Markus Wasmeier

Der bekannte Skifahrer Markus Wasmeier wird in Neuhaus am Schliersee ein lebendes Museumsdorf errichten. Das "Altbayrische Dorf" stellt ein Bauerndorf mit historischen, mehrere Jahrhunderte alten Höfen dar. Die Museumsbesucher sehen nicht nur eine gut erhaltene Gebäudesubstanz, sondern tauchen mitten in das bäuerliche Leben des 16. und 17. Jahrhunderts ein.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Erstmalig entsteht in Deutschland ein lebendes Museumsdorf. Was in Skandinavien seit langem erfolgreich praktiziert wird, verwirklicht Doppel-Skiolympiasieger Markus Wasmeier nun mit dem "Altbayerischen Dorf" in Neuhaus am Schliersee. Dort errichtet der heimat- und traditionsbewusste Skisportler ein Bauerndorf mit historischen, mehrere Jahrhunderte alten Höfen und lässt dieses entsprechend überlieferten bäuerlichen Traditionen bewohnen und bewirtschaften.

"In Skandinavien habe ich die Faszination erlebt, die von einem lebenden Museumsdorf ausgeht. Man holt das tägliche Leben vergangener Jahrhunderte aus der Mottenkiste", begründet Wasmeier sein Projekt. "Die Museumsbesucher sehen nicht nur eine gut erhaltene Gebäudesubstanz, sondern tauchen mitten in das bäuerliche Leben des 16. und 17. Jahrhunderts ein." Was vor vielen Jahren als Idee geboren wurde, sei nun auf der Zielgeraden. "Einzelne Höfe stehen oder sind derzeit in Bau."

Der bayerische Energiedienstleister E.ON Bayern hat die Patenschaft für den jetzt in der Entstehung befindlichen Lukashof übernommen. "Dieses Projekt ist einzigartig, steht für regionale Verwurzelung und das Bewahren von bayerischer Kultur. Deshalb passt es auch zu E.ON Bayern", erläutert der Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Deml. Zudem will E.ON Bayern im Lukashof mit ausgewählten Exponaten den Aufbau der Elektrifizierung Oberbayerns darstellen.

Die Eröffnung des Museums ist für das Frühjahr 2005 geplant. Von da an werden auf einem sechs Hektar großen Areal fünf Höfe den Museumskomplex bilden und bäuerliche Traditionen bis hin zur Haltung von heute fast ausgestorbenen Haustierrassen zum Leben erwecken. In den folgenden Jahren plant Wasmeier die Errichtung weiterer Höfe.

Top