Geldgeber und Partner

E.ON Bayern und Bundestrainer Skibbe stellen Förderung vor

Auch in diesem Jahr unterstützt der regionale Energieversorger E.ON Bayern den Bayrischen Fußballverband. Besonders am Herzen liegt dem Unternehmen die Jugend, in den nächsten zwei Jahren sollen insgesamt 1000 Jugendmannschaften das E.ON-Bayern-Trikot tragen. Bundestrainer Skibbe hält das für vorbildlich.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Regensburg (red) - Der regionaler Energiedienstleister E.ON Bayern fördert seit dem Jahr 2000 die Jugendarbeit des Bayerischen Fußballverbands (BFV). Dabei versteht sich der Stromversorger nicht nur als Geldgeber, sondern wirkt als Partner auch inhaltlich an Sportprojekten mit. Nun wurde das Förderkonzept vorgestellt. Stargast: Bundestrainer Michael Skibbe.

"Neben überregionalen Sponsormaßnahmen, die zu unserer Unternehmensphilosophie passen, liegt uns die Jugend besonders am Herzen", erläuterte der Vorstandsvorsitzende von E.ON Bayern, Josef Deml. E.ON Bayern stattet Jugend-Fußballmannschaften mit Trikotsätzen aus, engagiert sich als Namensgeber der bayerischen Jugendfußball-Hallenmeisterschaften und präsentiert in Oberbayern den Merkur-Cup im Jugendfußball. Über 600 Jugendmannschaften tragen inzwischen das E.ON Bayern-Trikot, und wie der Vorstandsvorsitzende ankündigte, sollen es in den nächsten zwei Jahren insgesamt 1000 Jugendmannschaften sein. Dr. Deml wörtlich: "Gemeinsam mit dem Bayerischen Fußballverband werden wir diese wichtige Jugendförderung fortsetzen und weiter am Ball bleiben."

Bundestrainer Michael Skibbe stellte heraus, dass es für die Talentfindung und -entwicklung im Juniorenbereich wichtig sei, Förderer aus der Wirtschaft zu haben. "Wir dürfen die kleinen Vereine, die Kinder und die Jugendlichen nicht vergessen."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Bayerische Stromversorger machen Sicherheitscheck

    Nach intensiver unternehmensinterner Vorbereitung bewerten mindestens zwei ausgebildete Prüfer technische Anlagen, Wartungskonzept, Sicherheitsvorkehrungen und Organisation, bevor sie dem Unternehmen eine TSM-Bestätigung ausstellen. Drei bayrische Energieversorger, darunter die REWAG, haben das bereits absolviert.

  • Hochspannungsleitung

    E.ON Bayern spendiert 250 000 Euro für neuen Ökopreis

    Mit einem hoch dotierten Umweltpreis will E.ON Bayern künftig ökologische Projekte unterstützen. 250 000 Euro werden ab 2005 jährlich zur Reduktion des Primärenergieverbrauchs, für die Verminderung von Emissionen, den Schutz natürlicher Ressourcen und ökologisch orientiertes Bauen zur Verfügung gestellt.

  • Strom sparen

    Bayern verlangt Kurskorrektur in deutscher Energiepolitik

    Der bayrische Wirtschaftsminister Otto Wiesheu (CSU) mahnte gestern, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Aspekte der Energiepolitik in Deutschland müssten künftig gleichrangig verfolgt werden. Das von ihm vorgelegte Konzept sieht u.a. ein Festhalten an der Kernenergie vor.

  • Strompreise

    E.ON Bayern erhält Arbeitsschutz-Zertifikat

    Für sein Arbeitsschutzmanagementsystem hat der Regensburger Regionalversorger E.ON Bayern ein Zertifikat vom bayrischen Umweltministerium erhalten. Der Grundsatz: Mehr Eigenverantwortung der Unternehmen und weniger staatliche Regulierung.

  • Energieversorung

    Verbraucher Initiative informiert über erneuerbare Energien und EEG

    Das Special zu erneuerbaren Energien auf der Internetseite der Verbraucher Initiative geht u.a. der Frage nach, warum die Förderung von Sonne, Wind & Co. ein Gewinn für Umwelt und Wirtschaft ist und zeigt auf, wie Verbraucher selbst zum Ausbau erneuerbarer Energien beitragen können. Zudem gibt es Informationen zum Bau eigener Solaranlagen.

Top