In diesem Jahr

E.ON Bayern investiert 210 Millionen Euro

Der Energiedienstleister E.ON Bayern investitiert in diesem Jahr fast 210 Millionen Euro in Netzanlagen für die Stromverteilung und Gasversorgung. Das Geld soll vor allem in Instandhaltungsmaßnahmen, die Erschließung von Baugebieten und die weitere Verkabelung störungsanfälliger Mittelspannungs-Freileitungen fließen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Regensburg (red) - Der Energiedienstleister E.ON Bayern wird in diesem Jahr etwa 210 Millionen Euro in seine Netzanlagen investieren. Neben den Ausgaben für Instandhaltungsmaßnahmen und die Erschließung von Baugebieten sei, wie im Vorjahr, die weitere Verkabelung störungsanfälliger Mittelspannungs-Freileitungen vorgesehen, teilte das Unternehmen gestern mit.

Der größte Anteil der Summe soll in den Bereich Stromverteilung fließen. Daneben werde aber auch in die Infrastruktur für die Gasversorgung investiert, in der E.ON Bayern seit Anfang dieses Jahres ebenfalls tätig ist. "Mit diesem Volumen kann die Versorgungsqualität unserer Kunden sowie die Netzverfügbarkeit auf einem hohen Niveau sichergestellt werden", kommentierte der technische Vorstand der E.ON Bayern, Hermann Wagenhäuser.

Die Investitionen und Instandhaltungsmaßnahmen sollen zudem in hohem Maße der heimischen Wirtschaft zu Gute kommen. Die Aufträge würden überwiegend an mittelständische Unternehmen in Bayern vergeben, wodurch knapp 3000 bayerische Arbeitsplätze gesichert werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    E.ON Bayern investiert 225 Millionen

    E.ON Bayern wird im kommenden Jahr über 225 Millionen Euro in den Ausbau und die Erneuerung seiner Netze investieren. Auch die Verkabelung störungsanfälliger Mittelspannungs-Freileitungen soll vorangestrieben und mit der Erneuerung von Ortsnetz-Transformatorstationen begonnen werden.

  • Strompreise

    E.ON Bayern investiert 2004 mehr als 200 Millionen Euro

    E.ON Bayern investiert in diesem Jahr rund 210 Millionen Euro vor allem in Instandhaltungsmaßnahmen und in die Erschließung von Baugebieten. Von dem Auftragsvolumen, das 3000 Arbeitsplätze sichert, soll vor allem der bayerische Mittelstand profitieren.

  • Strompreise

    E.ON Bayern: 200 Millionen Euro Investitionen

    Für Instandhaltungs- und Erschließungsmaßnahmen und die Verkabelung der störanfälligen Mittelspannungs-Freileitungen will der Energieversorger E.ON Bayern in diesem Jahr 200 Millionen Euro ausgeben. Das soll insbesondere die Versorgungsqualität weiter verbessern.

  • Stromnetz Ausbau

    Clement über zukunftsfähige und nachhaltige Energiewirtschaft als Standortfaktor

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, auf einer Veranstaltung der DIHK-IHK Köln am 18. November 2002 in der Originalversion.

Top