In Bayern

E.ON Bayern investiert 2004 mehr als 200 Millionen Euro

E.ON Bayern investiert in diesem Jahr rund 210 Millionen Euro vor allem in Instandhaltungsmaßnahmen und in die Erschließung von Baugebieten. Von dem Auftragsvolumen, das 3000 Arbeitsplätze sichert, soll vor allem der bayerische Mittelstand profitieren.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Der Energiedienstleister E.ON Bayern wird in diesem Jahr einen Betrag von rund 210 Millionen Euro in Bayern investieren. Ein besonderer Investitionsschwerpunkt ist neben Instandhaltungsmaßnahmen und der Erschließung von Baugebieten die Verkabelung der störanfälligsten Mittelspannungs-Freileitungen. "Damit wird die Versorgungsqualität zum Vorteil unserer Kunden weiter verbessert", so der E.ON Bayern-Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Deml.

Die Investitionen kommen in hohem Maße der heimischen Wirtschaft zu Gute. "Die Aufträge werden vor allem an mittelständische Unternehmen in Bayern vergeben", so der Vorstandsvorsitzende. Das Auftragsvolumen sichert laut E.ON Bayern insgesamt rund 3000 bayerische Arbeitsplätze.

E. ON Bayern ist mit einem Stromabsatz von rund 30 Milliarden Kilowattstunden, einem Umsatz von rund 2,4 Milliarden Euro und mit zwei Millionen Kunden Deutschlands größter regionaler Energiedienstleister.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Strompreise

    E.ON Bayern investiert 225 Millionen

    E.ON Bayern wird im kommenden Jahr über 225 Millionen Euro in den Ausbau und die Erneuerung seiner Netze investieren. Auch die Verkabelung störungsanfälliger Mittelspannungs-Freileitungen soll vorangestrieben und mit der Erneuerung von Ortsnetz-Transformatorstationen begonnen werden.

  • Energieversorung

    E.ON Bayern: Wirtschaftlicher Erfolg trotz rauhen Wettbewerbs

    Der Vorstandsvorsitzende von E.ON Bayern, Dr. Peter Deml, blickte in der gestrigen Hauptversammlung auf ein erfolgreiches vergangenes Geschäftsjahr zurück. Gleichzeitig warnte er vor zu starkem Einfluss einer Regulierungsbehörde: "Der Gesetzgeber übernimmt mit dem Regulierer auch die Verantwortung für Versorgungssicherheit und Arbeitsplätze."

  • Strompreise

    E.ON Bayern: 200 Millionen Euro Investitionen

    Für Instandhaltungs- und Erschließungsmaßnahmen und die Verkabelung der störanfälligen Mittelspannungs-Freileitungen will der Energieversorger E.ON Bayern in diesem Jahr 200 Millionen Euro ausgeben. Das soll insbesondere die Versorgungsqualität weiter verbessern.

  • Energieversorung

    Bayerische Kraftwerke erzeugten mehr Strom

    Die Kraftwerke in Bayern erzeugten im vergangenen Jahr 74 Milliarden Kilowattstunden Strom - zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor. 16 Prozent des Stroms stammten dabei aus Wasserkraft - diese Erzeugungsart aber sieht der Verband der bayerischen Elektrizitätswirtschaft zu wenig gefördert.

Top