0,60 Cent pro Kilowattstunde

E.ON Avacon erhöht Erdgaspreise zum 1. August

Der Energieversorger E.ON Avacon erhöht zum 1. August die Erdgaspreise um 0,60 Cent pro Kilowattstunde. Grund dafür sei der Anstieg der Energiepreise aufgrund der weltweit hohen Nachfrage, teilte das Unternehmen mit. Zuvor sei der Preis für Erdgas etwa zehn Monate lang konstant geblieben.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Helmstedt (red) - Wer Erdgas nur zum Kochen oder zur Warmwasserversorgung einsetzt und im Jahr 3000 Kilowattstunden verbraucht, zahlt inklusive Mehrwertsteuer künftig monatlich gut 1,50 Euro mehr. Für Kunden, die beispielsweise eine kleine Wohnung oder ein so genanntes Niedrigenergiehaus beheizen und dafür 14 000 Kilowattstunden Erdgas benötigen, entstehen monatliche Mehrkosten von fast sieben Euro.

Ausgenommen von der Erhöhung sind alle Kunden, die das Festpreis-Angebot ErdgasConstant vom 1. Oktober 2004 gewählt hatten. Diese Verträge mit einer Preisgarantie von zwölf Monaten haben weiterhin bis zum 30. September 2005 Bestand.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Heizkörper

    Analyse: Deutlich niedrigere Heizkosten für Öl-Heizer

    Die Heizkosten dürften für Nutzer einer Ölheizung für die vergangenen Heizperiode besonders niedrig ausfallen. Hintergrund sind die anhaltend niedrigen Ölpreise. Aber auch für Gas-Heizer gibt es positive Nachrichten.

  • Gasherd

    Nur wenige Gasanbieter senken ihre Preise

    Die Gaspreise werden für die meisten Kunden zum kommenden Jahr nicht gesenkt. Das hat das Verbraucherportal Verivox ermittelt. Dennoch können Gaskunden mehrere hundert Euro im Jahr sparen, weil die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern extrem hoch sind.

  • Strom sparen

    Kartellamt stellt Ermittlungen gegen MITGAS ein

    Bis September bleiben die Gaspreise des mitteldeutschen Versorgers MITGAS unverändert. Das ist das Ergebnis einer Überprüfung, die das Bundeskartellamt heute abgeschlossen hat. MITGAS gehörte zu den fünf deutschen Energieunternehmen, gegen die das Kartellamt in Bonn wegen überhöhter Gaspreise ermittelt hatte.

  • Hochspannungsleitung

    MITGAS erhöht Gaspreise zum 1. Januar

    Der Gasversorger MITGAS aus Sachsen-Anhalt erhöht zum 1. Januar erneut seine Kilowattstundenpreise. Bei einem Jahresverbrauch von 20 000 Kilowattstunden ergibt sich pro Jahr eine Mehrbelastung von 63,96 Euro. Wer Gas zum Kochen zahlt ab Januar 8,09 Cent pro Kilowattstunde (plus 3,6 Prozent) anstatt wie bisher 7,71 Cent.

  • Strom sparen

    Entega erhöht Erdgaspreise

    Die Entega erhöht bei allen Tarifen den Preis für die Kilowattstunde Erdgas zum 1. August um 0,35 Cent brutto. Dies entspricht einem Anstieg je nach Nutzungsart von zwischen drei und acht Prozent. So zahlt eine Familie mit einem Jahresbedarf von 25.000 Kilowattstunden jährlich 87,50 Euro mehr.

Top