Durchleitungsregelung gescheitert?

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die für Ende September erhoffte Vereinbarung zwischen Energieversorgern, Kraftwerksbetreibern und der Industrie hinsichtlich einfacher und verbindlicher Regeln für die Stromlieferung kommt offenbar nicht zustande. Das meldete heute die Wochenzeitung "Die Zeit" vorab.


Auch die sogenannten Lastprofile, die die Gebührenabrechnung zwischen Stromhändler und Netzbetreiber vereinfachen und der Maßstab für faire Strompreise sind, stehen nach Angaben der Zeit nicht vor dem kommenden Jahr zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiekosten

    Energiekommissar warnt vor steigenden Strompreisen

    Der deutsche EU-Energiekommissar Günther Oettinger warnt angesichts des Atomausstiegs vor steigenden Strompreisen. Die Akzeptanz der Verbraucher sei nicht unbegrenzt, zumal "die Herausnahme von immer mehr Unternehmen der Industrie auch rechtliche und sonstige Grenzen hat". Mögliche Stromengpässe im Winter will die EU verhindern.

  • Stromnetz Ausbau

    Studie: Stromkunden haben zu hohe Netzentgelte gezahlt

    664 Millionen Euro ungerechtfertigte Preiserhöhungen bei den vier Stromnetzbetreibern RWE, Vattenfall, E.ON und EnBW von 2001 bis heute, dies ist das Ergebnis eines Gutachtens im Auftrag des bne Bundesverband Neuer Energieanbieter und des VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft.

Top