Druck auf Stadtwerke wächst

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die Liberalisierung des Strommarktes zeigt Folgen. Doch ist die Entwicklung nicht für alle Beteiligten von Vorteil. Ein Beispiel für die angespannte Situation bei den Stadtwerken bietet die Stadtwerke Saarbrücken AG. Unter dem zunehmenden Wettbewerbsdruck sahen sich die Stadtwerke genötigt, eine Unternehmenanalyse in Auftrag zu geben. Diese Untersuchung ergab ein Einsparpotential von 35 Millionen Mark. Davon könnten allein 11 Millionen Mark bei Personalkosten gespart werden, was den Kosten von etwa 135 Arbeitsplätzen entspricht.


Aus der Organisationsuntersuchung des Beraterunternehmens A.T. Kearney folgt zwar nicht der sofortige Abbau von 135 Arbeitsplätzen, ein Personalabbau ist als Folge dieses Papiers jedoch in jedem Fall zu erwarten. Der Betriebsrat forderte als Reaktion auf die Analyse einen sozialverträglichen Abbau ohne betriebsbedingte Kündigungen der Stellen.

Top