Unverändert

Dow Jones-/VIK-Strompreisindex für Dezember 2001

Strompreisindex verhaarte auf Vormonatsniveau: Netto 6,469 Cent (12,653 Pfennig) pro Kilowattstunde hat der Strom für Industriekunden im Dezember gekostet.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Der für ganz Deutschland errechnete Dow Jones-/VIK-Strompreisindex für Industriekunden verharrte auch im Dezember 2001 mit 6,469 Cent pro Kilowattstunde (12,653 Pfennig pro Kilowattstunde) auf Vormonatsniveau.

Der Regelzonen-Index für die Verbundunternehmen ohne Strom- und Mehrwertsteuer, aber einschließlich EEG und KWKG: BEWAG 7,061 Cent pro Kilowattstunde (13,81 Pfennig), EnBW 7,311 Cent pro Kilowattstunde (14,3 Pfennig), E.ON (Süd) 5,669 Cent pro Kilowattstunde (11,087 Pfennig), E.ON (Nord) 6,575 Cent pro Kilowattstunde (12,859 Pfennig), HEW 7,91 Cent pro Kilowattstunde (15,47 Pfennig), RWE 6,134 Cent pro Kilowattstunde (11,998 Pfennig) sowie VEAG 6,883 Cent pro Kilowattstunde (13,462 Pfennig).

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Talfahrt bei RWE und Eon: Gibt es noch Lichtblicke?

    Die beiden Stromriesen RWE und Eon stecken in der Klemme. Beim Umstieg auf erneuerbare Energien hinken beide Firmen hinterher. Werden das bald die Stromkunden mit steigenden Preisen ausbaden müssen?

  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Energieversorung

    2002: Stromrechnung steigt weiter

    Durch die Erhöhung der Ökosteuer und die zusätzlichen Belastungen durch EEG- und KWKG-Abgaben steigen die Stromrechnungen in Deutschland in 2002 um etwa sechs Prozent.

  • Energieversorung

    Liberalisierung der Strom- und Gasmärkte: RWI zieht Bilanz

    Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung hat eine Bilanz gezogen: Während sich die Liberalisierung des Strommarktes auf die Preise für Industriekunden positiv ausgewirkt habe, seien Privatkunden derzeit wieder von Preissteigerungen betroffen. Zudem hätte sich der Markt auf RWE und E.ON konzentriert.

  • Strompreise

    Dow Jones-/VIK-Strompreisindex für November 2001

    Netto 12,653 Pfennig pro Kilowattstunde hat der Strom für Industriekunden im November gekostet.

Top