Know-how

Diskussions- und Arbeitsforum: Offshore Finance Circle gegründet

Große Finanzierungsvolumina und hohe Bau- und Betriebsrisiken stellen die mittelständisch geprägte Windenergiebranche im Offshore-Bereich vor neue Herausforderungen. Ein u.a. von der Unternehmensberatung PwC und der Vereins- und Westbank gegründeter Expertenkreis will beim Aufbau von Know-how helfen.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Marsh GmbH, PricewaterhouseCoopers Corporate Finance Beratung GmbH und Vereins- und Westbank AG haben kürzlich in Hamburg den Offshore Finance Circle (OFC) gegründet. Damit wurde erstmalig ein Diskussions- und Arbeitsforum für Finanzierungs- und Versicherungsaspekte von Offshore-Windkraftanlagen geschaffen. Auftakt des OFC ist eine Reihe von Expertenrunden, die heute mit dem Thema "Netzanschluss und Infrastruktur" im Hause von PricewaterhouseCoopers Hamburg startet.

Nach Berechnungen der Bundesregierung können langfristig bis zu 25 000 Megawatt Windkraft in der deutschen Nord- und Ostsee installiert werden. Derzeit sind etwa 30 Projekte beantragt, deren Realisierungen laut OFC mit enormen wirtschaftlichen Impulsen für die betroffenen Regionen verbunden sind. Neben den Finanzierungsvolumina stellen die hohen Bau- und Betriebsrisiken die mittelständisch geprägte Windenergiebranche vor neue Herausforderungen. Daher sind die im Onshore-Geschäft üblichen Finanzierungsstrukturen nicht auf die Offshore-Projekte übertragbar. Vielmehr werden sich die Finanzierungsstrukturen an den im internationalen Projektfinanzierungsmarkt üblichen Standards orientieren.

Mit dem Offshore Finance Circle wollen die beteiligten Unternehmen zum Aufbau von Know-how für diese Zukunftsbranche beitragen. In einem festen Teilnehmerkreis aus Finanzierungsexperten führender Banken, einem Versicherungsmakler sowie Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften sollen in insgesamt sechs Expertenrunden die Grundlagen zur Finanzierung dieser Projekte erarbeitet werden.

Weitere Informationen per Mail: diane.robers@de.pwcglobal.com.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Strompreise

    EWE erwirbt Windpark Elsdorf II

    Der Oldenburger Energiekonzern EWE baut seine Windenergie-Aktivitäten weiter aus. Das Unternehmen habe jetzt den zwischen Hamburg und Bremen gelegenen 18-Megawatt-Windpark Elsdorf II erworben, sagte am Freitag ein Unternehmenssprecher.

  • Hochspannungsleitung

    Offshore ist eines der Kernthemen auf der WindEnergy

    Vom 18. bis 21. Juni findet in Hamburg eine der größten Messen zum Thema Windenergie statt. Als eines der drei Kernthemen des inhaltlichen Konzeptes der WindEnergy - Export, Finanzierung und Offshore - findet sich das Thema Offshore auch in dem umfangreichen Rahmenprogramm der internationalen Fachmesse wieder.

  • Hochspannungsleitung

    Aktualisierte Marktstudie zur Windkraft

    Die Hamburger Övermöhle Consult & Marketing GmbH hat ihre im vergangenen Jahr erstellte Marktstudie "Kurzanalyse des Marktes für Windkraftprojektierer in Deutschland" aktualisiert. Ergebnis: Die Branche sieht nach wie vor einer "erfolgversprechenden Zukunft" entgegen - wenngleich unter anderem die Bundestagswahl Unsicherheiten berge.

  • Strompreise

    Prognose: 22 400 Megawatt Windleistung in Deutschland bis 2010

    Eine Prognose der Deutschen Windenergie-Institut GmbH über den Ausbau der Windenergienutzung bis zum Jahr 2010 hat ergeben, dass Deutschland diese Zukunftsenergie von derzeit 8750 Megawatt auf 22 400 nahezu verdreifachen wird. Eine besondere Rolle kommt dabei dem Ausbau der Kapazitäten auf See (Offshore) zu.

Top