Sonderteil

"Die Zeit" mit Energie Spezial

In einem sechseitigen Sonderteil "Energie Spezial" behandelt die Wochenzeitung "Die Zeit" am kommenden Donnerstag u.a. den Poker um die zukunftsenergie Gas, den Traum von emissionsfreien Kohlekraftwerken, die Möglichkeiten von Mikrokraftwerken und zieht eine Zwischenbilanz der Energiewende.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg (ots) - Die renommierte Wochenzeitung "Die Zeit" erscheint am kommenden Donnerstag (22. April) mit einem sechsseitigen Sonderteil "Energie Spezial" im Anschluss an den Wirtschaftteil.

Zu den Schwerpunkten gehören: (1) Erdgas ist die Energie der Zukunft. Es gibt genug davon - aber nicht da, wo der Stoff gebraucht wird. Der Poker um die Reserven hat begonnen. (2) Ein sauberer Traum. Die Kohlelobby preist emissionsfreie Kraftwerke an. Sie sind allerdings bisher nichts als eine Hoffnung. (3) Der Zukunfts-Roller. Eine bayerische Familie hat ein innovatives Gefährt entwickelt - mit zwei Rädern und einem Wasserstofftank. (4) Abschied von Kohle, Öl und Atom. Die Energiewende hat längst begonnen. Eine Zwischenbilanz. (5) Die Davids und die Goliaths. Mikrokraftwerke könnten den Energiemarkt umkrempeln. (6) Strom, Sprit und Wärme vom Bauern: Nachwachsende Rohstoffe sollen die Energieversorgung sichern und das Klima retten. Und: (7) Wie jeder Autofahrer mehr aus dem Tank herausholen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
  • PKW

    Flüssiggas im Tank: Für wen macht das Sinn?

    Flüssiggas und Erdgas sind als alternative Antriebe stark in den Hintergrund gerückt. Lohnt sich das im Vergleich zum Elektroauto nicht? Was sind Vor- und Nachteile bei einem Gasantrieb?

  • Erneuerbare Energie

    Branche: Energiewende-Kosten müssen umverteilt werden

    Die Energiewende wird vor allem über die Stromrechnung von Verbrauchern finanziert. Die Energiebranche fordert eine Umverteilung: Der Stromkunde ist an seiner Belastungsgrenze angekommen, so Eon-Chef Johannes Teyssen.

  • Energieversorung

    Grüne in Rheinland-Pfalz fordern Energiewende

    Am Wochenende fand deutschlandweit ein Aktionstag für regenerative Energien statt. In Rheinland-Pfalz beispielsweise gab es dazu Infostände in Mainz und Landau und Aktionen in verschiedenen Landkreises. Die Grünen nahmen den "E-Day" zum Anlass, erneut eine Wende in der Energiepolitik zu fordern.

  • Stromnetz Ausbau

    NRW-Minister Horstmann und Vesper eröffnen E-world in Essen

    Dr. Axel Horstmann und Dr. Michael Vesper haben heute in den Messehallen Essen die Fachmesse "E-world" eröffnet. Tenor der beiden Politiker: NRW sei mittlerweile zum Klimaschutzland Nummer Eins avanciert. Noch bis Donnerstag zeigen über 360 Aussteller auf der E-world Präsenz.

  • Energieversorung

    "Emissionshandel darf moderne Kohlekraftwerke nicht verhindern"

    Der ver.di-Energieexperte Erhard Ott hat sich gegen den Vorschlag von Bundesumweltminister Jürgen Trittin ausgesprochen, bei der Zuteilung der Emissionsrechte für neue Kraftwerke die weitaus geringeren Emissionen von Gaskraftwerken als alleinigen Maßstab anzulegen. Die Zusatzkosten für zuzukaufende Zertifikate bedeuteten "das K.O. für die heimische Braunkohle".

Top