"Die Welt": Southern Company will Veag kaufen

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" will das amerikanische Unternehmen Southern Company den angeschlagenen ostdeutschen Stromversorger VEAG übernehmen. Die Gespräche um ein Sanierungsprogramm für die VEAG waren am Montag erneut erfolglos abgebrochen worden. Die Zeitung berichtet in ihrer heutigen Ausgabe weiter, dass Southern Company den Ministerpräsidenten bereits ein Übernahme-Konzept vorgelegt hat. Das Unternehmen ist an der Berliner Bewag beteiligt und kann insgesamt 30 Milliarden Mark für Expansionen in Europa aufbringen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Auch Strompreise in Berlin und Hamburg steigen (Upd.)

    Wie bereits Ende des Jahres vermutet, werden auch die Strompreise in Berlin und Hamburg steigen. Wie heute bekannt wurde, hat Vattenfall bei den Preisgenehmigungsbehörden in Haupt- und Hansestadt Anträge auf eine Erhöhung der Strompreise zum 1. Mai 2006 für Privat- und Gewerbekunden gestellt.

  • Hochspannungsleitung

    Zeitung: Berliner Strompreise steigen im Mai

    Zum Jahresbeginn müssen sich die Berliner an einen neuen Namen gewöhnen: Die Traditionsmarke Bewag wird aufgegeben, der örtliche Stromversorger heißt ab 1.1.2006 Vattenfall. Dafür sollte wenigstens bei den Preisen alles beim Alten bleiben. Dachten nicht nur die Berliner. Der "Tagesspiegel" schreibt heute etwas anderes.

  • Stromnetz Ausbau

    Strom von Mobilcom?

Top