Sparen

Die vierten Berliner Energiespartage sind eröffnet

Zum vierten Mal präsentiert der Berliner Energieversorger Bewag in Zusammenarbeit mit anderen Experten aus verschiedenen Branchen die Berliner Energiespartage. In Vorträgen und Workshops werden wertvolle Tipps gegeben, wie weniger Energie verbraucht werden kann. Interessante Einsparpotenziale gibt es inbesondere für Vermieter.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Tipps und andere Vorschläge zum Energiesparen werden von der Bewag an den vierten Berliner Energietagen gegeben. Aber nicht nur die Bewag ist auf den Energietagen vertreten, auch zahlreiche andere Experten aus verschiedenen Branchen werden zum Erfahrungsaustausch erwartet.

Das Elisabeth-Krankenhaus in Berlin beispielsweise profitiert bereits von den Tipps der Bewag und hat einen Energiesparvertrag abgeschlossen. Die Bewag investierte eine halbe Million Euro in die Erneuerung der technischen Anlagen und sorgt für die optimale Steuerung. Ein weiterer Bestandteil des Vertrages sind Schulungen des Pflegepersonals, um ihnen den Umgang mit dem Energiesparen näher zu bringen. Die Energieeinsparung pro Jahr liegt bei 500 Euro pro Krankenhausbett.

Interessant für Mieter und Vermieter sind sicher auch die Einsparpotenziale bei der Beleuchtung: Eine erhellte Hausnummer zum Beispiel verursacht durch den Einsatz einer 60 Watt-Glühlampe etwa 40 Euro im Jahr. Diese Kosten könnten mit einer neun Watt starken Leuchtstofflampe halbiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom- und Gaspreise

    Energieverbrauch hat Einfluss auf den Wohnwert

    Der Energieverbrauch spielt bei der Bemessung der Miethöhe eine Rolle. So kann auch die Miete nicht nach oben angepasst werden, wenn der Energieverbrauch deutlich höher liegt als bei vergleichbaren Wohnungen. So entschied das Landgericht Berlin in einem bestimmten Fall.

  • Energiekosten

    Infos zum Energieverbrauch helfen sparen

    Mieter, die monatlich Informationen zu ihrem Heizungsverbrauch erhalten, benötigen im Durchschnitt neun Prozent weniger Energie als ihre Nachbarn. Das ist das Ergebnis eines Tests, den 140 Haushalte in der Heizperiode 2013/14 durchführten. Das Management von Energiedaten kann also tatsächlich beim Sparen helfen.

  • Strompreise

    EU-Projekt für mehr Energieeffizienz in der Industrie

    MVV Energie AG beteiligte sich mit spanischen und portugiesischen Partnern an Modellvorhaben der Europäischen Union für Energieeinsparung und eine umweltfreundliche Energieversorgung. Gemeinsam wurden Maßnahmen entwickelt, mit denen im Einzelfall Energieeinsparungen in Produktion, Logistik und Verwaltung von bis zu elf Prozent erzielt werden konnten.

  • Stromnetz Ausbau

    Clement über zukunftsfähige und nachhaltige Energiewirtschaft als Standortfaktor

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, auf einer Veranstaltung der DIHK-IHK Köln am 18. November 2002 in der Originalversion.

  • Strompreise

    Wofür Haushalte Strom verbrauchen und wie man ihn sparen kann

    Wohin fließt der Strom? Diese Frage stellte sich die NaturEnergie AG und stellte die wichtigsten Haushaltsbereiche zusammen: Heizen, Warmwasser, Kühlen und Gefrieren - das sind die größten "Energiefresser". Stromsparen ist ansonsten gar nicht so schwer - und es hilft vor allem, Kosten zu senken.

Top