Sauber!

Die "taz" setzt auf Ökostrom

Die Redaktionsräume der "taz" in Berlin werden seit gestern mit Ökostrom des Hamburger Stromversorgers LichtBlick versorgt. Damit animiert die Zeitung nicht nur ihre Leser zu einem Wechsel, sondern vollzieht diesen auch selbst.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Die links alternative Tageszeitung "Die Tageszeitung" (taz) bezieht seit Ostermontag umweltfreundlich erzeugten Strom vom Hamburger Ökistromanbieter LichtBlick.

"LichtBlick bietet ein super Preis-Leistungs-Verhältnis: sauberen Strom zum sauberen Preis", so Andreas Bull, Geschäftsführer der taz, zu den Motivationsgründen für den Wechsel. "Auch bei der im letzten Jahr durch uns durchgeführten Ökostrom-Kampagne haben sich mit Abstand die meisten unserer Leserinnen und Leser für LichtBlick entschieden." Wie beide Unternehmen heute mitteilen, wird die Zusammenarbeit fortgesetzt und weiter ausgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherschützer: Netzentgelte müssen transparenter werden

    Die Netzentgelte kosten Stromkunden rund 240 Euro im Jahr. Experten zufolge könnte der Betrag um etwa ein Zehntel geringer ausfallen. Das Problem: Die Zusammensetzung der Netzkosten ist intransparent, nur die Regulierungsbehörden wissen darüber Bescheid, wie genau die Netzbetreiber rechnen.

  • Erneuerbare Energie

    Ökostrom-Umlage sinkt 2015 erstmals

    Die Ökostrom-Umlage sinkt im kommenden Jahr erstmals, wenn auch nur leicht von 6,24 auf 6,17 Cent je Kilowattstunde. Nach Jahren stetiger Anstiege könnte nun immerhin etwas Entspannung bei den Strompreisen eintreten. Größere Senkungen der Strompreise sind jedoch nicht zu erwarten.

  • Stromnetz Ausbau

    Stromerzeugung 2001: Sieben Prozent Ökostrom

    Im vergangenen Jahr wurden mit 36 Milliarden Kilowattstunden etwa sieben Prozent des in Deutschland verbrauchten Stroms aus regenerativen Energieträgern erzeugt. Dabei lieferte die Wasserkraft 19,8 und die Windkraft 11,5 Milliarden Kilowattstunden.

  • Hochspannungsleitung

    VEA fordert Ende der Subventionierung

    Der VEA weist anlässlich der Expertenrunde zu KWK am Mittwoch in Berlin darauf hin, dass sich auch Ökostrom dem freien Wettbewerb stellen muss.

  • Strompreise

    Stiftung Warentest testet elf Stromanbieter

    Heute neu am Kiosk: Im aktuellen Heft der Stiftung Warentest sind elf Stromanbieter einem großen Test unterzogen worden. Der Hamburger Ökostromanbieter LichtBlick belegte dabei eine Spitzenposition.

Top