Vorschau

Die Stadtwerke Leipzig auf der "efa"

Auf der Elektrofachmesse "efa" in Leipzig werden die Stadtwerke Leipzig am kommenden Wochenende zum vierten Mal vertreten sein. Die "efa" gilt als der Treffpunkt schlechthin der Elektrobranche des Ostens. Die Stadtwerke Leipzig erörtern praxisnahe Themen, zeigen alte Elektrogeräte - und bauen eine Carrera-Bahn auf.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Bereits zum vierten Mal nehmen die Stadtwerke Leipzig an der "efa", der wichtigsten Elektrofachmesse im Osten Deutschlands, teil. Vom 28. bis zum 30. Oktober öffnet die Messe auf dem Gelände der Neuen Messe Leipzig ihre Türen. Die Stadtwerke informieren ihre Besucher am Messestand C315 in der Halle 3 über die umfangreiche Produkt- und Dienstleistungspalette für das Handwerksgewerbe.

Praxisnahe Themen stehen am Stand der Stadtwerke im Mittelpunkt. Erklärt werden technische Neuerungen für Zählerschränke, die sich durch die Ergänzung 1/2004 der TAB 2000 (Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz) ergeben haben. Des Weiteren stehen die aktuellen Fördermöglichkeiten bei der Anschaffung von solarthermischen Anlagen sowie von Erdgasfahrzeugen im Vordergrund.

Gemeinsam mit der "Interessengemeinschaft historischer Elektrogeräte" geben die Stadtwerke am Messestand einen Einblick in die Geschichte und Entwicklung des Elektromaschinenbaus. Dabei sind unter anderem historische Elektromotoren, Generatoren, Transformatoren, Mess- und Steuerungselemente, aber auch nostalgische Haushaltgeräte zu bestaunen.

Speed geben - das können die Messegäste am Stand der Stadtwerke Leipzig ebenfalls. Denn an der Carrera-Bahn ist "Rasen" ausdrücklich erlaubt und wird darüber hinaus mit Preisen belohnt.

Auf der "efa" stehen Aussteller der Branchen Gebäude- und Elektrotechnik, Klima und Automation mit fachkundigem Personal Rede und Antwort über Leistungsfähigkeit und Innovationspotenziale.

Top