Langfristige Perspektiven

Dialog-Initiative der Deutschen Steinkohle AG: Bergbau bleibt wichtig

Bernd Tönjes, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Steinkohle AG unterstrich heute erneut die Bedeutung von Kohle. Sie leiste einen wichtige Beitrag zu nationalen Energiesicherheit, zum wirtschaftlichen Wachstum und zum Wohlergehen der Menschen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

"Die DSK wird auch in Zukunft ihren Beitrag zur nationalen Energiesicherheit, zum wirtschaftlichem Wachstum und zum Wohlergehen der Menschen unserer Region leisten." Mit diesen Worten unterstrich der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Steinkohle AG (DSK), Bernd Tönjes, heute auf dem Bergwerk Walsum die enorme Bedeutung des heimischen Steinkohlenbergbaus.

Deren Dimension wurde zudem durch eine in den Bergbauregionen durchgeführte Umfrage untermauert. 95 Prozent der Befragten an Rhein und Ruhr sind demnach davon überzeugt, dass Deutschland auch in Zukunft über eigene, unabhängige Energiereserven verfügen muss. Zugleich forderte bei dieser Befragung die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung langfristige Perspektiven für den Steinkohlenbergbau und die Erschließung neuer Lagerstätten. Ergänzend verwies Tönjes auf die jüngsten Äußerungen von Spitzenpolitikern unterschiedlicher Fraktionen, die keine Zweifel an der herausragenden Rolle des heimischen Steinkohlenbergbaus gelassen hätten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    EU-Kommission genehmigt deutsche Beihilfen für Steinkohlenbergbau

    Deutschland kann wie geplant in diesem Jahr knapp drei Milliarden Euro Steinkohlebeihilfen vergeben. Die EU-Kommission genehmigte das Paket, da es mit dem ordnungsgemäßen Funktionieren des Binnenmarkts vereinbar sei. Zu den Begünstigten gehören RAG AG, Schaefer Bergbau und Merchweiler mbH.

  • Stromnetz Ausbau

    EU-Kommission genehmigt deutsche Steinkohle-Beihilfe

    Die Europäische Kommission hat das deutsche Steinkohle-Beihilfepaket in Höhe von 3,3 Milliarden Euro gebilligt. Auch für den Umstrukturierungsplan für die deutsche Steinkohleindustrie von 2003 bis 2007 hat sie grünes Licht gegeben. Die in dem Paket enthaltenen Beihilfen seien mit dem Funktionieren des Binnenmarktes vereinbar.

Top