Preis und Leistung überzeugte

Diakonie ist Partner von NaturEnergie

Die EnBW-Tochter NaturEnergie AG und das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche im Rheinland haben einen Rahmenvertrag zur Versorgung der Diakonie-eigenen Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen geschlossen. Die NaturEnergie AG liefert ab 1. Juli 2005 bis Ende 2006 Strom aus Wasserkraft.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Rheinfelden (red) - Der Ökostromanbieter NaturEnergie hat einen Liefervertrag mit einem Absatzvolumen von zehn Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr mit dem Diakonischen Werk Rheinland abgeschlossen. Beliefert werden 28 soziale Einrichtungen der Diakonie, Alten- und Pflegeheime etwa oder Einrichtungen der Gefährdetenhilfe in Nordrhein-Westfalen.

"NaturEnergie hat uns neben der Wertigkeit seines Produktes insbesondere mit seinem Dienstleistungsportfolio überzeugt", begründete Lidia Chwalczyk, zuständige Projektmanagerin im Geschäftsbereich Immobilien - Bau und Technik der Tengelmann Unternehmensgruppe, die die Energie-Ausschreibung des Diakonischen Werkes betreute, die Entscheidung.

Die EnBW-Tochter NaturEnergie liefert nicht nur bundesweit zertifizierten Öko-Strom, sondern erstellt auch kundenspezifische Rechnungen. Das sei vor allem für zentrale Stellen des Energieeinkaufs und -controllings von Vorteil, die den Verbrauch jedes einzelnen Hauses auf einen Blick über einen längeren Zeitraum erfassen und vergleichen wollen. "Das wird zunehmend für Kirchen, Verbände und soziale Einrichtungen interessant", ergänzte Peter Shaw, bei NaturEnergie für dieses Kundensegment zuständig. "In wirtschaftlich schwierigen Zeiten müssen gerade soziale Einrichtungen immer stärker nach Optimierungspotenzialen suchen. Im Bereich Energie können wir dabei helfen. Gleichzeitig liefern wir Strom aus regenerativen Quellen zu einem fairen Preis."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökologisch

    Preischeck: Ökostrom beziehen und auch noch sparen

    Einige Haushalte können mit einem Wechsel in einen Ökostromtarif nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch noch sparen. Neben reinen Ökostromanbietern gibt es über 900 Versorger, die ebenfalls Strom aus Erneuerbaren anbieten. Das sorgt für Preisdruck!

  • Silvester

    Das ändert sich für Verbraucher 2014

    Der Strompreis geht nach oben, das Briefporto auch und ab Februar gilt das SEPA-Verfahren. Das neue Jahr kommt und mit ihm sehr viele Neuerungen rund um Zuhause, Freizeit, Einkauf oder Finanzen. 2014 trifft der Verbraucher auf Vor- und Nachteile.

  • Hochspannungsmasten

    Vorbild für Energiesparer: Drei NRW-Städte mit Preis gewürdigt

    Bocholt, Bochum und Oberhausen haben heute den European Energy Award 2005 (eea) erhalten. Der zum dritten Mal vergebene eea ist ein europäisches Zertifikat für Städte und Gemeinden, die überdurchschnittliche Erfolge bei der Reduzierung ihres Energieverbrauchs verbuchen können.

  • Stromtarife

    Öko-Institut bezieht NaturPur-Strom

    67 000 Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr wird die Darmstädter NaturPur Energie AG künftig an das Öko-Institut liefern, das damit sein Darmstädter Büro versorgt. Das sei nur konsequent, meint der stellvertretende Geschäftsführer Michael Sailer, da das Öko-Institut an der Zertifizierung von Ökostromprodukten beteiligt ist.

  • Stromtarife

    Darmstädter NaturStrom konkurrenzfähig

    In der aktuellen Ausgabe des Magazins "stern" schneidet der Darmstädter Ökostrom-Anbieter NaturPur Energie AG gut ab. Neben der Preiswürdigkeit punktet der Ökostrom vorallem auch mit Klimafreundlichkeit und Ressourcenschonung. Zusätzlichen Anreiz zum Wechsel bieten jetzt drei Monate Grundgebührenbefreiung.

Top