Klimaschutz

Deutschland leistet größten Beitrag zur Treibhausgasminderung

Hinsichtlich der Reduzierung der Treibhausgasemissionen in der Europäischen Union nimmt die Bundesrepublik eine Führungsrolle ein: Zwischen 1990 und 2002 gingen die Emissionen bereits um 19 Prozent zurück. Damit hat Deutschland mehr als zwei Drittel der von der EU insgesamt verlangten Reduzierung erbracht.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Wie eine Sprecherin des Bundesumweltministeriums heute berichtete, sind die Treibhausgasemissionen in der Bundesrepublik Deutschland zwischen 1990 und 2002 bereits um 19 Prozent zurückgegangen. Die Bundesrepublik habe damit mehr als zwei Drittel der von der EU insgesamt zu leistenden Reduzierung erbracht.

Die EU-Kommission habe die deutschen Leistungen für den globalen Klimaschutz ausdrücklich gewürdigt, hieß es in Berlin. Damit die EU ihr Kyoto-Ziel erreichen könne, müssten nun insbesondere die anderen Mitgliedsstaaten ihre Anstrengungen verstärken. Der zu Beginn des nächsten Jahres startende Emissionshandel werde helfen, auf diesem Wege voran zu kommen.

Der von der EU-Kommission in der letzten Woche genehmigte deutsche Plan für den Emissionshandel sehe schon in der ersten Handelsperiode eine Reduzierung der Kohlendioxid-Mengen vor - das bestätige die deutsche Klimaschutzpolitik. Die Bundesregierung hatte sich in Brüssel dafür eingesetzt, dass die Zuteilungspläne der anderen Mitgliedstaaten ebenfalls anspruchsvoll ausgestaltet sind. Dem sei die Kommission in ihren Prüfungen nachgekommen. So müssen nun Staaten wie Österreich, Irland und die Niederlande ihre Pläne ändern und zuviel zugestandene Zertifikate für die Wirtschaft zurücknehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiewirtschaft

    Industrie wird weiterhin bei Ökostrom-Umlage verschont

    Die deutsche Industrie wird auch in der Zukunft von der Ökostrom-Abgabe weitestgehend befreit bleiben. Nach langen Diskussionen konnten sich die EU-Kommission und die Bundesregierung aufeinander abstimmen.

  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Energieversorung

    EU und Berlin anscheinend noch nicht einig über NAP

    Obwohl eine Sprecherin von EU-Umweltkommissarin Margot Wallström sagte, "nachträgliche Anpassungen im Nationalen Allokationsplan sind nicht erlaubt", will das Umweltministerium über diesen Punkt noch verhandeln. Am vergangenen Freitag hatte der Bundestag den Plan für den Emissionshandel verabschiedet.

  • Stromnetz Ausbau

    Nationaler Allokationsplan tritt in Kraft

    Der Bundestag hat am Freitag den Einspruch des Bundesrats zum Nationalen Allokationsplan mit der notwendigen Mehrheit zurückgewiesen und die Verteilungsregelung zum Emissionshandel abgenickt. Zuvor hatte die EU-Kommission den Plan ebenfalls genehmigt, allerdings mit einigen Auflagen.

  • Strom sparen

    Emissionshandel: EU-Kommission mahnt säumige Mitglieder

    Nach Genehmigung der acht bereits vorgelegten Nationalen Allokationspläne hat die EU-Kommission auch mitgeteilt, gegen säumige Staaten durchgreifen zu wollen. Griechenland und Italien haben bereits ein Mahnschreiben erhalten, weil ihre Zuteilungspläne noch nicht verabschiedet sind.

Top