Effizienzsteigerung

Deutsche Kommunen mit goldenem Energy-Award ausgezeichnet

Die Stadt Münster und die Gemeine Ostbevern erhielten heute den European Energy Award in Gold. Er wird an europäische Städte und Gemeinden verliehen, die sich erfolgreich an einem Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren zum schonenden Energieeinsatz beteiligt haben.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Erstmals wurden mit Münster und der Gemeinde Ostbevern (Kreis Warendorf) zwei deutschen Kommunen für ihre beispielhaften Anstrengungen zur Reduzierung des kommunalen Energieverbrauchs mit dem "European Energy Award" in Gold - der höchsten Kategorie in diesem Wettbewerb - ausgezeichnet. NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben und Dr. Walter Steinmann, Direktor des Schweizer Bundesamtes für Energie und Vorsitzender des Forums eea, überreichten die Auszeichnung heute in Münster. Einen European Energy Award (eea) erhielten zudem Bottrop, Nottuln (Kreis Coesfeld) und Brakel (Kreis Höxter).

"Gewinner sind nicht zuletzt die Bürgerinnen und Bürger. Kommunen, die Energie einsparen, erwirtschaften so u.a. Mittel, die für andere, wichtigere öffentliche Aufgaben eingesetzt werden können. Ich freue mich mit Münster und Ostbevern über die Spitzenplätze, aber auch mit Bottrop, Nottuln und Brakel für die Anerkennung ihrer zukunftsweisenden Energiekonzepte", erklärte Ministerin Thoben. Insgesamt seien damit in NRW bereits 14 von bundesweit 17 Städte und Gemeinden mit dem European Energy Award ausgezeichnet worden. Der Award wird an europäische Städte und Gemeinden verliehen, die sich erfolgreich an einem Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren zum schonenden Energieeinsatz beteiligt haben. Ziel ist es, den effizienten Umgang mit Energie und die Nutzung erneuerbarer Energien in den Kommunen zu erhöhen.

Die Umsetzung des Programms erfolgt anhand eines standardisierten Verfahrens. Es ermöglicht

  • die kommunale Energiearbeit zu bewerten,
  • sie regelmäßig zu überprüfen und
  • die Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz zu identifizieren.

Europaweit nehmen derzeit etwa 300 Kommunen in acht Ländern an diesem Wettbewerb teil. Bundesweit sind es 50 Kommunen, davon kommen allein 36 aus NRW. Die Gewinnerstadt Münster punktete vor allem durch ihr Konzept zur Altbausanierung. Die Gemeinde Ostbevern steigerte nach 69 Prozent im Jahre 2004 die Quote erfüllter Maßnahmen bis heute auf über 75 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Münster und Wuppertal erhalten Climate Star

    Der diesjährige "Climate Star" des europäischen Klima-Bündnisses stellte die erneuerbaren Energien in den Mittelpunkt. Die ausgezeichneten Projekte u.a. aus Münster und Wuppertal reichen von der Solarnutzung im sozialen Wohnungsbau über den Biomasseeinsatz in der Großstadt bis zur umweltschonenden Wasserkraft.

  • Strompreise

    Betriebe könnten Milliarden an Energiekosten sparen

    NRW-Infrastrukturminister Dr. Axel Horstmann nutzte heute die Jahrespressekonferenz der Energieagentur NRW in Wuppertal, um eine positive Bilanz zu ziehen: "Die Energieagentur NRW berät seit 15 Jahren erfolgreich in Fragen der Energieeffizienz, des Energiemanagements und der Nutzung erneuerbarer Energien."

  • Strompreise

    Greenpeace energy fordert Abbau von Atom- und Kohlesubventionen

    Der Ökostrom-Anbieter Greenpeace energy hat sich für einen zügigen Abbau von Atom- und Kohlesubventionen ausgesprochen. Der Stromversorger hatte am Samstag Experten aus Forschung, Wirtschaft und Verbänden eingeladen, um mit einem breiten Publikum Perspektiven einer Stromversorgung ohne Atomkraft und Kohle zu diskutieren.

Top