Statistik

Deutsche Kernkraftwerke belegen Spitzenplätze

Fünf der zehn weltweit besten Produktionsergebnisse wurden im vergangenen Jahr von deutschen Kernkraftwerken erzielt. Mit einer Jahreserzeugung von 12,24 Milliarden Kilowattstunden wurde das Kernkraftwerk Isar 2 zum sechsten Mal in Folge Weltmeister in der Stromproduktion, teilte das Deutsche Atomforum heute mit.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Die wirtschaftlich erfolgreichsten Kernkraftwerke der Welt sind nach Angaben des Deutschen Atomforums in der Bundesrepublik in Betrieb. Fünf der zehn höchsten Produktionsergebnisse wurden im vergangenen Jahr von heimischen Kernkraftwerken erzielt, berichtet der Verein am Donnerstag in Berlin. Mit einer Jahreserzeugung von 12,24 Milliarden Kilowattstunden belegte das Kernkraftwerk Isar 2 bereits zum sechsten Mal in Folge den ersten Platz in der Stromproduktion.

Die Zahlen verdeutlichten die internationale Spitzenposition der deutschen Kernkraftwerke bei Sicherheit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit, bewertete das Deutsche Atomforum die jüngsten Zahlen. Mit der vergleichsweise niedrigen Zahl von 18 aktiven Reaktoren habe Deutschland 2004 die vierthöchste Strommenge produziert, nach den USA, Frankreich und Japan.

Damit leiste die Kernenergie im Bereich der so genannten Grundlast, also der Stromversorgung rund um die Uhr, einen Beitrag von knapp 50 Prozent in Deutschland. Der Anteil des in Kernkraftwerken erzeugten Stroms an der Deckung des bundesweiten Bedarfs liegt derzeit bei gut 29 Prozent.

Die weltweite Stromproduktion aus Kernenergie ist nach Angaben des Atomforums im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent gestiegen. Gegenwärtig seien 441 Reaktorblöcke in 31 Ländern in Betrieb. Weltweit befänden sich 22 Kernkraftwerksblöcke in neun Ländern im Bau. Außerdem habe Frankreich den Standort für ein weiteres Kernkraftwerk festgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • England

    Briten beschließen Garantiepreis für Atomstrom

    Nach einer Pause von fast zwei Jahrzehnten macht sich Großbritannien wieder an den Ausbau der Atomenergie. Der französische Energieriese EDF wird zwei neue Atomreaktoren auf der Insel bauen - und der Staat garantiert einen Mindestpreis für den Atomstrom, ähnlich wie in Deutschland für Ökostrom.

  • Atomenergie

    Japan will offenbar bis 2030 aus der Atomkraft aussteigen

    Die japanische Regierung strebt nach einem Zeitungsbericht den Ausstieg aus der Atomenergie bis zum Jahr 2030 an. Ministerpräsident Yoshihiko Noda könnte diese Entscheidung bereits am kommenden Wochenende bei einem Treffen zur neuen Energiepolitik fällen, meldete am Dienstag die Zeitung "Mainichi Shimbun" unter Berufung auf Regierungskreise.

  • Stromnetz Ausbau

    Deutsche Kernkraftwerke mit leichtem Plus bei Stromproduktion

    167 Milliarden Kilowattstunden Strom haben die 18 deutschen Kernkraftwerke im vergangenen Jahr erzeugt. Experten schätzen, dass der Anteil an der Deckung des bundesweiten Strombedarfs damit bei gut 29 Prozent lag. Spitzenreiter bei der Stromerzeugung war erneut der Reaktor Isar 2.

  • Strom sparen

    Braunkohle und Kernkraft mit höchster Laufzeit

    Stromproduktion im Kraftwerksmix: Die höchste durchschnittliche Ausnutzung haben laut VDEW Kernkraftwerke mit 7570 Stunden. Es folgen Braunkohlekraftwerke mit 7300 und Laufwasserkraftwerke mit 4900 Stunden pro Jahr. Sie produzieren für den rund um die Uhr nahezu gleichbleibenden Grundbedarf.

  • Stromtarife

    Kernkraft lieferte mehr Strom

    In der ersten Hälfte dieses Jahres lieferten die deutsche Kernkraftwerke vier Prozent mehr Strom als im gleichen Zeitraum des Vorjahres - in Zahlen: 84 Milliarden Kilowattstunden. Das gab heute der VDEW bekannt. Die Kernkraftwerke verzeichnen eine hohe Auslastung rund um die Uhr.

Top