Marketingpaket Exportinitiative

Deutsche Energie-Agentur präsentiert deutsche EE-Branche weltweit

Um deutsche Unternehmen bei ihrem Eintritt in ausländische Märkte wirksam zu unterstützen, hat die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) im Rahmen ihrer "Exportinitiative Erneuerbare Energien" ein attraktives Marketingpaket entwickelt.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Deutsche Technologien aus dem Bereich erneuerbare Energien genießen auch im Ausland einen hervorragenden Ruf. Dennoch gelinge es vielen Unternehmen in Deutschland noch nicht, ihre geschäftlichen Potentiale auszuschöpfen – obwohl viele Länder sehr gute Absatzchancen bieten.

Um deutsche Unternehmen bei ihrem Eintritt in ausländische Märkte wirksam zu unterstützen, hat die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) im Rahmen ihrer "Exportinitiative Erneuerbare Energien" ein attraktives Marketingpaket entwickelt: "Unter dem Label Renewables Made in Germany können sich interessierte Unternehmen zukünftig in zwei Medien gleichzeitig präsentieren", erläutert dena-Geschäftsführer Stephan Kohler. "Zum einen erscheinen Unternehmensportrait und Produktportfolio in hochwertigen dreisprachigen Katalogen, zum anderen in einem viersprachigen Internetportal. So erhalten Interessenten aus aller Welt einen umfassenden Überblick über deutsche Technologieanbieter und ihre Produkte im Bereich Erneuerbare Energien."

"Die insgesamt fünf Kataloge präsentieren die Branchen Windenergie, Solarthermie, Photovoltaik, Biomasse sowie Wasserkraft & Geothermie und erscheinen zunächst mit einer Auflage von bis zu 10 000 Stück", erklärt Markus Kurdziel, der den Bereich Regenerative Energien bei der dena betreut. "Dabei sprechen wir in erster Linie Investoren sowie Institutionen und Multiplikatoren in den Zielländern an. Parallel dazu sind die Unternehmen mit ihrem Leistungsspektrum in einem viersprachigen Internetportal online - und somit weltweit präsent. Zudem ist im Internet eine regelmäßige Aktualisierung der Daten möglich."

Anmeldeschluss für die Teilnahme am Marketingpaket "Renewables Made in Germany" ist der 12. März 2004.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Alternative Energien

    EEG-Umlage erreicht 2016 einen neuen Höchststand

    Die EEG-Umlage wird im kommenden Jahr wieder steigen. Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel angekündigt hatte, die Kosten der Energiewende in den Griff zu bekommen, scheinen die Ausgaben nun aus dem Ruder zu laufen. Wie der neue Umlagen-Höchststand aussehen wird, geben die Netzbetreiber am Donnerstag bekannt.

  • Stromnetz Ausbau

    Bundesrat kritisiert EEG-Neuregelung und will mehr Mitsprache beim Emissionshandel

    Der Bundesrat hat sich am vergangenen Freitag zu verschiedenen aktuellen energiepolitischen Entwicklungen geäußert. Im neuen EEG vermisst die Länderkamer u.a. geeignete Regeln zur Vermeidung von Stromengpässen und beim Handel mit Emissionszertifikaten wird mehr Mitspracherecht eingefordert.

  • Stromnetz Ausbau

    Deutlicher Zuwachs bei erneuerbaren Energien

    Der Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Stromverbrauch hat im vergangenen Jahr zum ersten Mal die Drei-Prozent-Schwelle überschritten. Dank des spürbaren Zuwachses konnten im Jahr 2003 rund 53 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Das sind erste Ergebnisse einer neuen Arbeitsgruppe, die am Dienstag ihre Arbeit aufgenommen hat.

  • Hochspannungsleitung

    Zeitschrift "neue energie" in frischem Outfit

    Das auflagenstärkste Blatt für erneuerbare Energien, die in Osnabrück erscheinende Zeitschrift "neue energie", präsentiert sich optisch und inhaltlich in neuem Gewand. Das Fachblatt erscheint mittlerweile in einer Auflage von 22.000 Exemplaren - deutlich mehr als im Vorjahr. Herausgeber ist der Bundesverband WindEnergie.

Top