Prognose

Deutlich geringerer Energieverbrauch bis 2040

Der Energieverbrauch in Deutschland wird bis 2040 um rund ein Drittel sinken, schätzt der Energiekonzern ExxonMobil. Vor allem beim Kraftstoff und bei der Heizenergie werde der Verbrauch durch mehr Effizienz zurückgehen.

Industriebetrieb© Budi Djoko Wasisto / Fotolia.com

Hannover – Möglich werde der Rückgang trotz erhöhter Wirtschaftsleistung vor allem durch die effizientere Nutzung von Energie, heißt es in der aktuellen ExxonMobil-Energieprognose, die am Donnerstag in Hannover veröffentlicht wurde. So könnten Autos mit einer Tankfüllung doppelt so weit fahren wie heute und der Bedarf an Heizenergie gehe um 15 Prozent zurück. Zudem verschiebe sich die wirtschaftliche Aktivität in Deutschland von der Industrie zum weniger energieintensiven Dienstleistungssektor.

Gedeckt werde der Energiebedarf 2040 zu 36 Prozent aus Erdgas, 26 Prozent aus Mineralöl, 24 Prozent aus erneuerbaren Energien und 11 Prozent aus Kohle. Damit löse Erdgas ab 2030 Erdöl als wichtigsten Energieträger ab.

Keine Chance für reine Elektroautos?

Nach Einschätzung des Energiekonzerns fahren auch 2040 noch zwei Drittel aller Pkw mit Benzin oder Diesel. Reine Elektroautos würden sich nicht durchsetzen, wohl aber könnten Plug-in-Hybrid-Modelle Marktanteile gewinnen. Rund 40 Prozent des Stroms kämen 2040 aus erneuerbaren Quellen. Unter dem Strich werde der Energiesektor in 25 Jahren nur noch halb so viel CO2 produzieren wie heute. Die Ziele des Energiekonzepts der Bundesregierung würden damit jedoch nicht erreicht.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
Top