Personalie

Detlef Schubert neuer SWL-Aufsichtsratsvorsitzender

Detlef Schubert studierte u.a. Energiewirtschaft an der Technischen Universität Berlin. Er übernimmt als Aufsichtsratsvorsitzender auch die Führung der Gesellschafterversammlung, ebenso wie den Vorsitz im Personalausschuss und im Vermittlungsausschuss der Stadtwerke.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Detlef Schubert, Wirtschaftsbeigeordneter der Stadt Leipzig, hat den Aufsichtsratsvorsitz bei der Stadtwerke Leipzig GmbH von Peter Kaminski übernommen. Gleichzeitig beschloss der Stadtrat, dass Alexander Achminow das Aufsichtsratsmandat von Wolf-Dietrich Rost für die CDU-Fraktion und Ingrid Glöckner das Aufsichtsratsmandat für Dr. Christian Jonas für die SPD-Fraktion übernimmt. Die Vertreter der PDS und Bündnis 90/Grüne, Reiner Engelmann und Roland Quester, wurden als Aufsichtsratsmitglieder bestätigt.

Detlef Schubert studierte u.a. Energiewirtschaft an der Technischen Universität Berlin. Er übernimmt als Aufsichtsratsvorsitzender auch die Führung der Gesellschafterversammlung, ebenso wie den Vorsitz im Personalausschuss und im Vermittlungsausschuss der Stadtwerke. Ferner ist er im Vergabebeirat der Venture Capital-Tochter der Stadtwerke Leipzig, Innvo Innovationsgesellschaft mbH.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Treibhausgase

    Förderung für Kohlemeiler soll verlängert werden

    Klimaschädliche Kohlekraftwerke sollen nun neben der Kohle-Reserve auch noch über das neue KWK-Gesetz gefördert werden. Das zumindest lässt eine Vereinbarung der Koalition verlauten. Die Grünen werfen der Bundesregierung vor dem Hintergrund des Klimagipfels ein doppeltes Spiel vor.

  • Steuererklärung

    Keine Einigkeit bei Plänen für Steuerentlastung

    Die Pläne der Bundesregierung für eine Steuerentlastung der Bürger im Wahljahr 2013 sind weitgehend gescheitert. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat einigte sich am Mittwochabend lediglich auf die verfassungsrechtlich gebotene Anhebung des steuerlichen Grundfreibetrags.

  • Stromtarife

    Kein Energiegipfel in Sicht / EnWG bald im Vermittlungsausschuss

    Ein Energiegipfel wird wohl in den nächsten Tagen erstmal nicht stattfinden und auch die Einigung über das neue EnWG lässt weiter auf sich warten. Das sind - grob zusammengefasst - die neusten Entwicklungen in der Strompreisdebatte, die seit einigen Tagen Deutschland beschäftigt.

  • Hochspannungsmasten

    Abzocke oder Kesseltreiben: Strompreisdiskussion - Stimmen vom Wochenende

    In der Diskussion um steigende Energiepreise scheinen die Fronten verhärtet. Dass ein Energiegipfel da Abhilfe schaffen kann, bleibt fraglich. Denn Politik und Energieversorger schieben sich weiterhin gegenseitig die Schuld in die Schuhe - die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen.

  • Strom sparen

    Rüttgers im Tagesspiegel: Tackes Wechsel riecht nach Filz

    CDU-NRW-Chef Jürgen Rüttgers hat im "Tagesspiegel" den Wechsel des Staatsekretärs Alfred Tacke vom Wirtschaftsministerium zum Kohle- und Energiekonzern RAG kritisiert. Es gehe jetzt ausgerechnet derjenige zur RAG, der maßgeblich an der E.ON/Ruhrgas-Ministererlaubnis beteiligt gewesen sei.

Top