ADAC-Zahlen

Der Dieselpreis geht durch die Decke

Der Preis für Diesel hat aktuellen ADAC-Zahlen zufolge einen neuen Jahreshöchststand erreicht. Im bundesweiten Durchschnitt koste ein Liter Diesel nun 1,496 Euro. Der Automobilclub hat auch einen Ratschlag parat, an welchen Tagen das Tanken erwartungsgemäß günstig ist.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

München (afp/red) - Wie der Autofahrerclub ADAC am Mittwoch in München berichtete, bedeuteten die Zahlen einen Anstieg um 2,6 Cent je Liter binnen Wochenfrist.

Diesel- und Benzinpreise nähern sich an

Laut ADAC liegt der aktuelle Dieselpreis damit zu hoch - zumal der Preis für Brent-Öl seit der vergangenen Woche gesunken sei. Weil sich zudem zuletzt Benzin weniger stark verteuerte, näherten sich Diesel- und Benzinpreis weiter an: Ein Liter Super E10 kostet im Bundesschnitt derzeit 1,536 Euro je Liter und damit nur noch vier Cent mehr als Diesel.

Wann das Tanken am günstigsten ist

Der ADAC empfiehlt Autofahrern, sonntags und montags zu tanken. An diesen Tagen sei das Tanken am günstigsten, dienstags und zum Wochenende hin seien dagegen häufig höhere Benzinpreise zu verzeichnen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Benzinpreise

    Benzin und Diesel wieder etwas teurer

    Die Preise für Benzin und Diesel an den Tankstellen sind wieder etwas gestiegen. Den Angaben des ADAC zufolge ist der Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche 0,3 Cent teurer, Diesel rund einen Cent. Grund ist der gestiegene Ölpreis.

  • 500 Euro

    Preise für Benzin, Diesel und Heizöl sind wieder gesunken

    Sowohl Heizöl als auch Diesel und Benzin sind im Juni und Juli noch einmal günstiger geworden. Der Preisunterschied ist besonders hoch, wenn man die Kosten mit denen aus dem vergangenen Jahr vergleicht.

  • Hochspannungsmasten

    Stärkster Anstieg der Verbraucherpreise seit drei Jahren

    Die hohen Kosten für Energie haben im September zum stärksten Anstieg der Verbraucherpreise seit drei Jahren geführt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhten sich die Lebenshaltungskosten um 2,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

  • Strom sparen

    Recht an der Zapfsäule: Worauf man achten sollte

    Darf ein Tankstellenbetreiber drinnen andere Preise verlangen als draußen angeschlagen sind? Was passiert, wenn das EC-Lesegerät streikt? Der ADAC informiert über Ärgernisse an der Tankstelle und sagt, was man sich nicht gefallen lassen mus.

  • Energieversorung

    Wird Autofahren zum Privileg der Besserverdienenden?

    Die Autofahrerclubs ADAC und ACE schlagen angesicht der steigenden Kosten fürs Autofahren Alarm: Autofahren werde "mehr und mehr zum Privileg für Besserverdienende", sagte der Vorsitzende des Auto Club Europa (ACE), Wolfgang Rose, der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Top