Der Aufsichtsrat der HEW AG schlägt 27 Prozent Dividende vor

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Der Aufsichtsrat der Hamburgischen Electricitäts-Werke AG (HEW) hat in seiner gestrigen Sitzung den Jahresabschluss zum 31. Dezember 1999 gebilligt. Damit ist der Jahresabschluss festgestellt.


Die HEW AG weist für das Geschäftsjahr 1999 einen Jahresüberschuss von 64 Millionen Euro aus. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der am 22. Juni in Hamburg stattfindenden Hauptversammlung vor, den Bilanzgewinn zur Ausschüttung einer Dividende von 0,69 Euro pro Stückaktie vorzusehen. Die vorgeschlagene Ausschüttung entspricht einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten Dividende von 27 Prozent. Unter Berücksichtigung der Körperschaftsteuer-Gutschrift auf die Dividende von 0,30 Euro beläuft sich die Gewinnausschüttung auf 0,99 Euro je Aktie.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Erster Geschäftsbericht: Vattenfall Europe startet erfolgreich

    Die Vattenfall Europe AG – hervorgegangen aus den vier Unternehmen Bewag, HEW, LAUBAG und VEAG – hat ihren ersten Geschäftsbericht vorgelegt: "Wir sind mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2002 zufrieden", bilanzierte Dr. Klaus Rauscher, Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe AG, heute in Berlin.

  • Hochspannungsmasten

    HEW wertet Geschäftsjahr 2001 als "erfolgreich"

    Die Hamburgische Electricitaets-Werke AG blickt zufrieden auf das 108. Geschäftsjahr ihres Bestehens zurück - Stromabsatz und Fernwärmeverkauf hat man erhöhen können, das Ergebnis konnte deutlich gesteigert werden. Nun will man gemeinsam mit den schwedischen Kollegen zu einem "Top-Player" in Deutschland und Europa aufsteigen.

Top