Gegen hohe Energiekosten

dena startet Effizienz-Wettbewerb für gewerbliche Kühl- und Tiefkühlgeräte

"ProCool" unterstützt die Weiterentwicklung und Markteinführung energieeffizienter und umweltfreundlicher Kühl- und Tiefkühlgeräte für den Getränke- und Lebensmittelhandel. Im Frühjahr 2006 findet die Auszeichnung der besten Geräte auf einer internationalen Veranstaltung statt.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Kostensenkend, umweltfreundlich, hochwertig - so lauten die Hauptkriterien eines Wettbewerbs, der jetzt im Rahmen des internationalen Projekts "ProCool" gestartet wurde. Produzenten, deren gewerbliche Kühl- und Tiefkühlgeräte diese Kriterien erfüllen, sind eingeladen an der internationalen Ausschreibung von ProCool teilzunehmen und sich als Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Technik zu präsentieren.

Im Zuge steigender Energiepreise sei der Energieverbrauch von Kühl- und Tiefkühlgeräten besonders für Einzelhandelsketten, Tankstellen und Gastronomiebetriebe von wachsender wirtschaftlicher Bedeutung. Durch hocheffiziente Geräte könnten Stromverbrauch und Energiekosten um 20 bis 30 Prozent reduziert werden. Neben der Energieeffizienz spielt auch die Umweltverträglichkeit der Kühl- und Tiefkühlgeräte eine große Rolle bei dem ProCool-Wettbewerb. Deshalb ist neben dem Einsatz von HFKW-freien Kältemitteln auch eine besonders gute Wartungs- und Reparaturfreundlichkeit sowie Wiederverwertbarkeit der Geräte gefordert. Warenpräsentation, Funktionalität, Garantie, Robustheit und Preis sind weitere wichtige Kriterien.

Im Frühjahr 2006 findet die Auszeichnung der besten Geräte auf einer internationalen Veranstaltung statt. Alle Wettbewerbsteilnehmer können zudem von den Informations- und Werbemaßnahmen profitieren, mit denen ProCool die Markteinführung der neuen Geräte unterstützt.

Die Anmeldung für den Wettbewerb ist bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) oder der Österreichischen Energieverwertungsagentur möglich. Die Wettbewerbsbeiträge müssen bis zum 30. November 2005 eingereicht werden.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiesparhaus

    Heizungen bekommen im September Energielabel

    Immer mehr Elektrogeräte werden mit Energielabels versehen. Ende September kommen weitere Geräte-Gruppen hinzu. Die entsprechenden Regelungen der Ökodesign-Richtlinie gelten dann auch für Heizungen und Warmwasseranlagen. Zunächst gibt es Effizienzklassen von A++ bis G.

  • Energiekosten

    Infos zum Energieverbrauch helfen sparen

    Mieter, die monatlich Informationen zu ihrem Heizungsverbrauch erhalten, benötigen im Durchschnitt neun Prozent weniger Energie als ihre Nachbarn. Das ist das Ergebnis eines Tests, den 140 Haushalte in der Heizperiode 2013/14 durchführten. Das Management von Energiedaten kann also tatsächlich beim Sparen helfen.

  • Strompreise

    dena: "BEEP"-Projekt erfolgreich abgeschlossen

    Das EU-Projekt "BEEP" für Energieeffizienz-Projekte in Mittel- und Osteuropa wurde nun erfolgreich abgeschlossen. Das von der dena koordinierte Projekt soll in erster Linie zur Modernisierung von Kraftwerken und Fernwärmesystemen dienen und den Einsatz erneuerbarer Energien fördern.

  • Stromtarife

    dena veranstaltet Konferenz zum Gebäudeenergiepass

    Auf der internationalen Konferenz ENERCERT 2005, die von der dena am 15. und 16. März 2005 in Frankfurt/Main veranstaltet wird, haben 350 Teilnehmer aus allen EU-Ländern die Möglichkeit, Erfahrungen und Problemlösungen insbesondere zur Einführung von Gebäudeenergiepässen auszutauschen.

  • Hochspannungsleitung

    CDU/CSU: Exportinitiative "Erneuerbare Energien" weiterentwickeln

    Die Fraktion empfiehlt unter anderem, Defizite bei der Projektfinanzierung aufzuheben und die Exportförderung in die internationalen Klimaschutzaktivitäten der Regierung einzubeziehen. Auch sollte die Exportinitiative der dena auf Energieeffizienztechnologien ausgeweitet werden.

Top