Steigende Benzinpreise

dena mahnt zu energieeffizientem Fahrverhalten

Ein vorausschauender Fahrstil, ein entrümpelter Kofferraum, der richtige Reifendruck sowie Leichtlaufreifen - wer diese Hinweise beim Autofahren beachtet, kann seinen Kraftstoffverbrauch um bis zu 240 Liter und damit um knapp 300 Euro jährlich senken. Darauf hat jetzt die dena hingewiesen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Zapfsäulen mit einem historischen Höchststand von 1,20 Euro für einen Liter Super-Benzin sorgen bundesweit für rege Diskussionen. Die aktuelle Preisentwicklung für Super, Benzin und Diesel kann jedoch auch Anlass sein, über die enormen Energieeinsparpotenziale beim eigenen Auto nachzudenken. Darauf macht die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) aufmerksam und verweist gleichzeitig auf den Effekt, dass durch verminderten Kraftstoffverbrauch auch aktiv Klimaschutz betrieben wird.

Der derzeitige Erdöl-Markt lasse weiterhin Benzinpreise auf hohem Niveau vermuten. Nichtsdestotrotz könne jeder Autofahrer den eigenen Benzinverbrauch beeinflussen und damit letztlich auch die Kosten für die persönliche Mobilität senken. "Bewusstes Autofahren senkt den Kraftstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent", erklärt Stephan Kohler, Geschäftsführer der dena, und nennt konkrete Beispiele: "Ein vorausschauender Fahrstil, ein entrümpelter Kofferraum, der richtige Reifendruck sowie Leichtlaufreifen sind einfache Tipps - und helfen doch ganz erheblich beim Spritsparen."

Bei einer durchschnittliche Fahrleistung von 12 000 Kilometer jährlich und einem Verbrauch von sieben Litern pro 100 Kilometer spart der Autofahrer laut dena allein durch diese Maßnahmen knapp 240 Liter Kraftstoff und damit 280 Euro. "Außerdem wird das bei der Verbrennung von Treibstoff entstehende klimaschädliche Gas Kohlendioxid um knapp 670 Kilogramm vermindert", betont Stephan Kohler, "damit ist reduzierter Treibstoffverbrauch gleichzeitig aktiver Klimaschutz."

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Industriebetrieb

    Deutlich geringerer Energieverbrauch bis 2040

    Der Energieverbrauch in Deutschland wird bis 2040 um rund ein Drittel sinken, schätzt der Energiekonzern ExxonMobil. Vor allem beim Kraftstoff und bei der Heizenergie werde der Verbrauch durch mehr Effizienz zurückgehen.

  • 500 Euro

    Preise für Benzin, Diesel und Heizöl sind wieder gesunken

    Sowohl Heizöl als auch Diesel und Benzin sind im Juni und Juli noch einmal günstiger geworden. Der Preisunterschied ist besonders hoch, wenn man die Kosten mit denen aus dem vergangenen Jahr vergleicht.

  • Energieversorung

    Auch beim Waschen: Energie sparen

    45 Euro verschenkt jeder Haushalt jährlich beim Wäschewaschen. Die "Aktion Klimaschutz" gibt jetzt Tipps, wie jeder Haushalt das Energiesparpotenzial seiner Waschmaschine ausschöpfen kann. So reicht es beispielsweise, die Klamotten bei 60 Grad zu waschen, da moderne Waschmittel nicht mehr Temperatur benötigen.

  • Energieversorung

    Erdgas umweltschonendste fossile Energie

    Dass Erdgas einen wichtigen Beitrag zu einem effektiven Umwelt- und Klimaschutz und damit auch zur allgemeinen Gesundheit leistet, wird in der neuen Broschüre "Erdgas – Der umweltschonende fossile Energieträger" belegt, die jetzt vom Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) veröffentlicht wurde.

  • Hochspannungsleitung

    NaturPur-Energiespartipp: Biotreibstoffe als Dieselalternative

    Naturbelassene Pflanzenöle, zum Beispiel aus Raps oder der Sonnenblume, sind die optimale Alternative zu Benzin- oder Diesel-Kraftstoff. Im Gegenteil zu den aus Erdöl gewonnenen Kraftstoffen sind sie Kohlendioxid-neutral, ungiftig und schwefelfrei. Pflanzenöl bekommt man für etwa 69 cent pro Liter. Im Vergleich dazu kostet Biodiesel fast 80 Cent.

Top