CO2-Emissionsberechtigungen

dena: Klimaschutz-Projekte in Rumänien

Mit einem deutsch-rumänischen Projektpool will die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) für deutsche Unternehmen, die ihre CO2(Kohlendioxid)-Emissionen reduzieren müssen, den Markt Rumänien mit im Kyoto-Protokoll vereinbarten Instrumenten wie Joint Implementation (JI) erschließen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Ziel des neu entstehenden Projektpools sei es, wie aus der Agentur verlautet, deutsch-rumänische Kooperationsstrukturen und einen Angebotsmarkt für entsprechende JI-Projekte aufzubauen. Deutsche Unternehmen sollen damit besser und einfacher CO2-Zertifikate für den EU-Emissionshandel erwerben können. dena-Geschäftsführer Stephan Kohler dazu: "Mit JI-Maßnahmen, wie wir sie mit unserem Projekt anstoßen, erreichen wir nicht nur eine Reduzierung der klimaschädlichen Treibhausgase, sondern initiieren gleichzeitig einen Technologieschub in Rumänien mit innovativer Technik "Made in Germany" und bieten deutschen Unternehmen eine wirtschaftlich rentable Möglichkeit ihre CO2-Emissionen zu reduzieren".

Die so genannten projektbasierten Mechanismen wie Joint Implementation ermöglichten es Unternehmen durch Investitionen in ausländische Klimaschutzprojekte Teile ihrer eigenen CO2-Reduktionsverpflichtungen zu erfüllen. Besonders Rumänien biete große und bislang noch nicht erschlossene Energieeffizienzpotenziale, sie sich sehr gut für JI-Projekte eignen. Bislang aber fehlt es in Rumänien noch an ausreichendem Know-how, erfolgreiche Projekte zu identifizieren, genehmigungsfähig aufzubereiten und mögliche Investoren zu akquirieren.

Zum Auftakt veranstaltet die dena in Bukarest ein Treffen für rumänische Projekteigner und Behörden, bei dem die Vorteile gemeinsamer JI-Projekte vorgestellt werden Mindestens 10 Projekte aus den Bereichen Energieeffizienz und regenerative Energien sollen bis Februar 2006 gefunden, vorgeprüft und mit den entsprechenden Investoren in die Wege geleitet werden, so die Agentur.

Die Entwicklung des deutsch-rumänischen JI-Projektpools wird durch das Bundesumweltministerium gefördert.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • CO2 Emissionen

    SZ: Russische Firmen verdienten Millionen am CO2-Handel

    Emissionszertifikate und der Handel mit diesen soll von russischen Unternehmen ausgenutzt worden sein, so ein Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Demnach sollen etwa Kunststofffirmen die Produktion von CO2 bewusst hoch getrieben und mit einem Trick anschließend Millionen verdient haben.

  • Kraftwerk

    Bericht: Autofahrern drohen CO2-Zusatzkosten

    Um den CO2-Emissionshandel finanzieren zu können, werden einem Bericht zufolge möglicherweise bald die Autofahrer zur Kasse gebeten. Dabei sollen bereits einige Autohersteller den Vorschlag begrüßt haben, um sich selbst damit entlasten zu können. Auch die Benzinpreise könnten im Zuge dessen steigen.

  • Strom sparen

    DIW:Weltweite Kohlendioxid-Emissionen auf neuem Höchststand

    Ein messbarer Erfolg der internationalen Klimaschutzpolitik stehe weiter aus: Statt der angestrebten Reduktion sind die energiebedingten Emissionen von Kohlendioxid (CO2) nach Schätzungen des DIW Berlin im Jahr 2004 gegenüber dem Vorjahr weltweit um etwa 4,5 Prozent gestiegen. Das sei gut ein Viertel mehr als 1990.

  • Strompreise

    Mecklenburg-Vorpommern beschließt Aktionsplan

    Das Schweriner Kabinett hat heute den "Aktionsplan Klimaschutz Mecklenburg-Vorpommern" beschlossen. Ziel sei, so Umweltminister Methling, die Klimaschutz als Notwendigkeit im Bewusstsein zu verankern alle im Land verfügbaren Potentiale zur Reduzierung von Treibhausgasen zu nutzen.

  • Stromtarife

    dena: Klimaschutz gibt es nicht umsonst

    Ist der Emissionshandel an den hohen Strompreisen schuld? Diese Frage diskutierten in dieser Woche Vertreter aus Energiewirtschaft, Industrie und Wissenschaft im Rahmen eines Expertengesprächs, zu dem die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) eingeladen hatte. Hierbei wurden die verschiedenen Effekte des Emissionshandels deutlich.

Top