"Praxisreport Solarmarkt Spanien"

dena informiert über boomenden Solarmarkt Spaniens

Durch das neue Energieeinspeisgesetz in Spanien, welches feste Einspeisetarife garantiert, boomt der dortige Photovoltaik-Markt und ist damit als Exportmarkt für deutsche Unternehmen interessant. Die Broschüre "Praxisreport Solarmarkt Spanien" der dena informiert über die aktuellen Entwicklungen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Im März 2004 wurde in Spanien ein neues Einspeisegesetz verabschiedet, das einen regelrechten Photovoltaik-Boom auslöste. Entscheidende Neuerung ist die gesetzliche Garantie der Einspeisetarife über die gesamte Betriebszeit der Anlage. Außerdem profitieren nunmehr auch Anlagen mit einer Kapazität bis 100 Kilowatt-Peak von der hohen Einspeisevergütung, die bislang nur bis fünf Kilowatt-Peak gewährt wurde. Auch für Solarthermie bietet Spanien sonnige Perspektiven: Eine wachsende Zahl von spanischen Kommunen hat in letzter Zeit Solarverordnungen erlassen, die die Integration solarthermischer Anlagen in öffentliche oder gewerblich genutzte Gebäude vorschreiben.

"Der spanische Solarmarkt entfaltet derzeit eine starke Wachstumsdynamik", kommentiert Stephan Kohler, Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), die aktuelle Entwicklung. "Als Exportmarkt ist er für deutsche Unternehmen hoch interessant, auch wenn weiterhin bestimmte Markthemmnisse bestehen," so Kohler weiter.

Um Chancen und Hindernisse im spanischen Solarmarkt richtig einschätzen zu können, benötigen Entscheidungsträger der Solarbranche aktuelle Informationen über Förder- und Finanzierungsbedingungen, genehmigungsrechtliche Aspekte, Marktentwicklung und Marktakteure in Spanien. Diese Informationen bietet der neue "Praxisreport Solarmarkt Spanien" der dena, der in der Schriftenreihe "Exportinitiative Erneuerbare Energien" erschienen ist. Markus Kurdziel, dena-Bereichsleiter für regenerative Energien, erläutert: "Mit dem Praxisreport haben wir auf die aktuellen Veränderungen der spanischen Rahmenbedingungen reagiert und eine besonders praxisnahe Hilfestellung für Solarunternehmungen in Spanien geschaffen. Das Wissen um die jüngsten Entwicklungen bietet einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil."

Neben Updates zu Rahmenbedingungen, Markt und Branchenentwicklung für Photovoltaik und Solarthermie enthält der Praxisreport vertiefende Fachbeiträge zu besonders relevanten Fragestellungen. Dazu zählen beispielsweise die neue Einspeiseregelung, die Förderbedingungen für Solarinvestitionen, die Genehmigung von Photovoltaikprojekten, die spanischen Solarverordnungen und die Homologisierung von Solarkollektoren.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Ökostrom-Umlage steigt 2012 nur leicht an (Upd.)

    Die Umlage für erneuerbare Energien wird im kommenden Jahr nur leicht steigen. Die von den Stromkunden zu bezahlende Abgabe klettere um 0,062 Cent auf 3,592 Cent pro Kilowattstunde, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag aus Branchenkreisen. Im vergangenen Jahr war sie noch um mehr als 70 Prozent in die Höhe geschossen.

  • Hochspannungsmasten

    Desertec-Planer sorgen sich um Subventionen

    Die Planer des Wüstenstromprojekts Desertec sorgen sich um die Subventionen für ihre Vorhaben. "Wenn wir keine Einspeisevergütungen oder Ähnliches bekommen können, ist unsere Kreativität gefordert", sagte Paul van Son, Geschäftsführer der Desertec Industrial Initiative (DII) GmbH am Montag am Rande einer Konferenz zu Erneuerbaren Energien.

  • Energieversorung

    Regierung: Jede fünfte Wind- und Solaranlage kommt aus Deutschland

    Laut einer Antwort der Bundesregierung aufgrund von Zahlen des Deutschen Windenergie-Instituts wurden im vergangenen Jahr regenerative Energieanlagen mit einer Leistung von 743 Megawatt exportiert. Dies entspreche einem Anteil von knapp 22 Prozent an der Gesamtproduktion.

  • Stromnetz Ausbau

    Deutsche Energie-Agentur veröffentlicht "Handbuch Finanzierungs-Know-how"

    Im neuen dena-Handbuch informieren auf knapp 350 Seiten Finanzexperten im Bereich erneuerbare Energien von u.a. HSH Nordbank, HypoVereinsbank und Vattenfall Europe Venture über Themen wie Projektfinanzierung, Corporate Finance, Exportfinanzierung und Finanzierungspotenziale durch Emissionshandel.

  • Strompreise

    Mehr Sonnenenergie: Plattform RegioSolar gestartet

    In Berlin wurde heute zur Unterstützung der Solarenergie-Nutzung von Umweltministerium und Bundesverband Solarindustrie eine gemeinsame Initiative gestartet. Die Plattform "RegioSolar" soll die bundesweit rund 600 regionalen Aktivitäten vernetzen, Erfahrungen verbreiten und konkrete Hilfestellungen geben.

Top