Terminhinweis

Data Mining im Vertrieb von EVU

EVU-typische Fragestellungen, ein Vorgehensmodell, interne und externe Datenquellen, zu erwartende Aufwände und Nutzenpotenziale von Data Mining stellt Infosys Technologies im kommenden Jahr auf sechs Veranstaltungen in Deutschland kostenlos vor.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Im kommenden Jahr bietet Infosys Technologies erneut Informationsveranstaltungen mit dem Thema "Data Mining im Vertrieb von EVU" an. Vorgestellt werden EVU-typische Fragestellungen, ein Vorgehensmodell, interne und externe Datenquellen, zu erwartende Aufwände und Nutzenpotenziale von Data Mining. Die sich an Mitarbeiter und Führungskräfte aus Abrechnung, Marketing, Kundenbetreuung und Vertrieb von Versorgungsunternehmen richtenden Veranstaltungen sind kostenlos.

Geplante Termine: 10. Februar in Frankfurt a. M., 11. Februar in Essen, 18. Februar in München, 19. Februar in Ludwigshafen, 20. Februar in Leipzig und 25. Februar in Düsseldorf. Weitere Informationen per Mail: dirk_hoenig@infosys.com.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Mietvertrag

    Studie: Ende steigender Mietpreise in Großstädten?

    Einer Studie zufolge ist ein Ende für die steigenden Mietpreise in München und Berlin absehbar. Junge Leute ziehe es mittlerweile eher in andere Städte wie Leipzig und Rostock. Die Studie widerspricht anderen Prognosen.

  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Strompreise

    ArbeitsGruppe Energie: Deutsche zahlen 250 Millionen Euro pro Jahr zu viel für Erdgas

    Mit einem neuen Erdgaspreischeck können Verwaltungen von Gebäuden mit mehr als 15 Wohneinheiten herausfinden, ob sie zu viel für Erdgas bezahlen. Dabei kommt es nämlich auf die richtige "Anschlussleistung" an, die bei vielen Abnahmestellen deutlich zu hoch eingestellt ist und so zu teuer ist.

  • Hochspannungsleitung

    Reinhard Schüler als ASUE-Präsident wiedergewählt

    Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. wurde der Diplom-Ingenieur in seinem Amt bestätigt - Schüler tritt nun seine dritte Amtsperiode an. Auch Vorstand und Präsidium wurden neu gewählt.

  • Energieversorung

    ares stellt neues Preissystem vor

    Beim neuen ares-Preissystem Select muss der Verbraucher zuerst sein Netzgebiet herausfinden, bevor er den für ihn gültigen Strompreis ermitteln kann. Dieser variiert von 12,8 Cent im günstigsten Fall bis zu 16 Cent pro Kilowattstunde im teuersten Fall.

Top