Dank Neue Energien AG: Plambeck-Gruppe sieht sich im "Aufwind"

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die in Cuxhaven ansässige Plambeck ContraCon AG blickt eigenen Angaben zufolge auf "ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr" zurück. "Starken Rückenwind gab es aus den Neuen Energien", bilanzierte Vorstandsvorsitzender Norbert Plambeck die vergangenen Monate, schließlich hält die Plambeck ContraCon AG derzeit 26,8 Prozent der Aktien der börsennotierten Plambeck Neue Energien AG. "In diesem Unternehmen wurden im Jahr 2000 die Weichen für eine weiterhin äußerst positive und dynamische Entwicklung gestellt", so Plambeck, der zugleich Vorsitzender des Aufsichtsrates der Plambeck Neue Energien AG ist.



In den Geschäftsfeldern Tiefbau und Altlastensanierung, zwei traditionell wichtige Geschäftsfelder der Plambeck ContraCon AG, habe man "trotz des sehr schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes erfreuliche Ergebnisse" erzielen können. "Außerordentlich erfreulich" hingegen hat sich nach Plambecks Worten die aus der ContraCon AG hervorgegangene Plambeck Neue Energien AG entwickelt: "Innerhalb weniger Jahre ist das Unternehmen zum Marktführer bei der Projektierung von Windparks aufgestiegen und hat als einziges Unternehmen dieser Branche die Wertschöpfungskette von der Standortsicherung über die Projektierung, Finanzierung, Umsetzung und den Service für Windparks geschlossen".



Buchstäblichen "Rückenwind" erhalte die Plambeck Neue Energien AG aus der Übernahme des Windpark-Spezialisten Norderland Nature Energy AG. Eine "Perle der Solarbranche" habe sich die Neue Energien zudem mit der Beteiligung an der süddeutschen Solar Energie-Technik GmbH gesichert - damit sei die Kompetenz in einer weiteren Boombranche gesichert. Außerdem stehe der Einstieg in eigene Biomasse-Projekte unmittelbar bevor. Damit nutze die Plambeck Neue Energien AG die erneuerbaren Energien so umfassend, wie das derzeit ökonomisch sei.



"Die Plambeck Neue Energien AG ist der einzige Newcomer im Strommarkt, der aus dem Stromhandel im Jahr 2000 Gewinn gemacht hat", so Plambeck. Die Ausgliederung des früheren Handelsbereiches in die Plambeck Energiekonzept AG und der vollzogene vollständige Verkauf der Anteile zeigten, dass der Vorstand "souverän" auf die Entwicklung des Marktes reagierte. In der Eigenständigkeit habe die Plambeck Energiekonzept AG, als dritte AG in der Cuxhavener Gruppe, die besten Voraussetzungen in den sich weiter öffnenden Strommarkt vorzustoßen. "Mit ihrem Energiespar-Konzept wird sich diese junge AG schnell bundesweit Marktanteile erobern", ist sich Norbert Plambeck sicher. Die Plambeck ContraCon AG und Norbert Plambeck sind hier mehrheitlich beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren
Top