Dachverband der Betreiber elektrischer Übertragungsnetze hat sich konstituiert

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Unter dem Namen "Association of European Transmission System Operators" (ETSO) hat sich jüngst in der Mainmetropole Frankfurt der Dachverband der Betreiber elektrischer Übertragungsnetze konstituiert. Nach Ansicht der ETSO soll die Liberalisierung des europäischen Strommarktes mit einheitlichen Preisen der Übertragungsnetz-Betreiber weiter vorangetrieben werden. Bis zum Herbst 1999 will der Dachverband der Europäischen Kommission für alle 35 europäischen Netzbetriebe verbindliche Regeln und Preise für ihre grenzüberschreitenden Transportdienst vorschlagen.


Die "Mittler" zwischen Stromerzeugern und Kunden müssten, so die ETSO, zu gleichen Bedingungen Strom beispielsweise von Skandinavien nach Südeuropa durchleiten. "So werden die Preise für alle transparenter und fairer", begründete Jürgen Stotz, Vorstandsvorsitzender der Vereinigten Energiewerke AG (Berlin), das Vorhaben.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    E.ON besiegelt Verkauf der Stadtwerke-Tochter Thüga

    Mit einem Milliarden-Deal haben deutsche Kommunen einen Teil der Strom- und Gasversorgung wieder komplett in Staatshand zurückgeholt. Der Vertrag zum Verkauf der Thüga-Gruppe ist unterzeichnet, wie der E.ON-Konzern am Freitag in Düsseldorf mitteilte.

  • Strom sparen

    VDEW reagiert auf Selbstbedienungsvorwurf der Verbraucherverbände

    Der VDEW hält die Zahlen, mit der die Verbraucherverbände ihren Selbstbedienungsvorwurf in Richtung Energiebranche untermauern für "schlicht falsch". Die Zahlenspiele, nach denen die deutschen Haushalte jährlich fünf Milliarden Euro zu viel für Strom bezahlen, seien irreführend und nicht nachvollziehbar.

Top