"Klima-Bambi"

Dachs des Jahres geht an saarländischen Wirtschaftsminister

SenerTec, Hersteller von Mini-Blockheizkraftwerken, vergibt den "Dachs des Jahres" 2003 an den saarländischen Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi für sein herausragendes persönliches Engagement für den Klimaschutz, die dezentrale Energieerzeugung und das Eintreten für faire Regeln auf dem Energiemarkt.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Für sein herausragendes persönliches Engagement für den Klimaschutz und die Förderung der dezentralen Energieerzeugung wurde der Wirtschaftsminister des Saarlandes, Dr. Hanspeter Georgi (CDU), jetzt mit dem Dachs des Jahres 2003 ausgezeichnet. Der Mini-BHKW-Hersteller SenerTec verleiht den Dachs des Jahres an verdiente Persönlichkeiten, die sich aktiv für eine nachhaltige Energieversorgung und den Klimaschutz einsetzen.

"Dr. Hanspeter Georgi hat sich stets für klare und faire Regeln auf dem Energiemarkt eingesetzt. Die Rechtssicherheit für Betreiber kleiner Blockheizkraftwerke, die Strom und Wärme im eigenen Keller erzeugen, ist für den weiteren Ausbau einer ökologisch und wirtschaftlich sinnvollen, dezentralen Energieversorgung unabdingbar. Dr. Georgi tritt entschieden für eine Stärkung des Wettbewerbs zu Gunsten privater und kommerzieller Verbraucher ein", so Karl P. Kiessling, SenerTec-Geschäftsführer.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Brexit

    Stromfirmen und Klimaschutz: Mögliche Brexit-Folgen für den Energiemarkt

    Eon und RWE erwarten keine größeren Konsequenzen wegen des Brexits für ihr Stromgeschäft in Großbritannien. Beide Unternehmen sind in größerem Maße auf der Insel vertreten. Im Energiebereich bereitet aber der CO2-Handel Experten Sorgen.

  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Energieversorung

    Clement erläutert seine Energiepolitik

    Rede des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, zur Eröffnung der Energiekonferenz von Bündnis 90/Die Grünen am 27. September 2003 in Berlin.

  • Energieversorung

    Eckpunkte einer energiepolitischen Agenda 2020 der SPD

    Reinhard Schultz, Energieexperte der SPD-Bundestagsfraktion, hat sich mit Eckpunkten einer energiepolitischen Agenda 2020 der SPD an der aktuellen Diskussion um die Zukunft der Energieversorgung beteiligt. Nachfolgend veröffentlichen wir diese unkommentiert in der ungekürzten Originalversion.

  • Stromtarife

    EWS fördern umweltfreundlichen Strom mit "Schönauer Sonnencent"

    Die Elektrizitätswerke Schönau setzten sich für die Förderung von Photovoltaikanlagen, Kraft-Wärme-Kopplung und Biogas ein. Durch das Förderprogramm "Rebellenkraftwerke" konnten bis jetzt 604 umweltfreundliche Anlagen in Betrieb genommen werden. Seit vielen Jahren setzen sich die "Stromrebellen" für Klimaschutz und Atomausstieg ein.

Top