Modell

Contracting mit N-ERGIE: Kosten sparen ohne Investitionen

Die BSO Metallveredelung GmbH hat mit dem Nürnberger Energieversorger N-ERGIE AG einen Contracting-Vertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren abgeschlossen. Seit Oktober nun ist die neue Anlage in Betrieb, die BSO spart Kosten und entlastet die Umwelt - ganz ohne eigene Investitionen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Nürnberg (red) - Die BSO GmbH (Allersberg) zählt zu den Marktführern im Bereich der Oberflächenveredelung von Aluminium. Bei dem im Mai 2005 mit der N-ERGIE abgeschlossenen sogenannten Energieliefer-Contracting ging es um den Bau eines neuen Thermoölkessels, der für den Veredelungsprozess von zentraler Bedeutung ist. Die bisherigen beiden Thermoölkessel entsprachen nicht mehr dem Stand der Technik und waren zudem um etwa 200 Kilowatt überdimensioniert.

Gegen einen monatlichen Grundpreis und einen verbrauchsabhängigen Arbeitspreis übernahm der Nürnberger Energieversorger die gesamten Investitionskosten im sechsstelligen Bereich. Er sorgte für Planung, Einbau, Inbetriebnahme des neuen 800 Kilowatt-Thermoölkessels, der eine Wärmemenge von 4500 Megawattstunden erzeugt. Auch die gesamte Instandhaltung der Anlage von der Wartung bis zur Störungsbeseitigung ist im Contracting-Paket beinhaltet. "Damit haben wir auf der Kostenseite für die nächsten 15 Jahre keine bösen Überraschungen zu befürchten und eine Anlage, die exakt nach dem jeweiligen Wärmebedarf gesteuert werden kann und deshalb Energie und Abgasverluste spart", erläutert Ernst Deege, Geschäftsführer von BSO.

Durch die Umstellung von leichtem Heizöl auf Erdgas profitiert nicht zuletzt die Umwelt: Jährlich 400 Tonnen Kohlendioxid werden nun weniger an die Luft abgegeben. Der Ausstoß von Schwefeldioxid sinkt um mehr als 95 Prozent, die Emission von Stickoxiden um mehr als die Hälfte.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Zeitung: Deutschland hat Kyoto-Ziel schon erreicht

    Vier Jahre vor dem Stichtag hat die Bundesrepublik ihre Vorgaben für den Klimaschutz bereits mehr als erfüllt. Letztes Jahr hätten Haushalte, Unternehmen und Verkehr 22,4 Prozent weniger Treibhausgase ausgestoßen als 1990, schrieb die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Zahlen des "nationalen Treibhausgasinventars" der Regierung

  • Stromnetz Ausbau

    N-ergie bietet neue Produkte mit Preisgarantie an

    Der Nürnberger Versorger N-ergie wird zum 1. Januar 2009 seine Gas- und Strompreise erhöhen. Zugleich werde ein neues Stromprodukt mit einer Preisgarantie für zwei Jahre angeboten. Damit seien Kunden bis zum zum Jahresende 2010 vor weiteren Preiserhöhungen geschützt.

  • Hochspannungsleitung

    N-ERGIE will Gas bundesweit anbieten

    Die Stadt- und Gemeindewerke, die ihr Gas momentan von der Nürnberger N-ERGIE AG beziehen, können sich ab Oktober 2006 die Hälfte ihrer Bezugsmenge am Markt beschaffen. Gleichzeitig gab die N-ERGIE AG bekannt, schon bald ein bundesweites Erdgasprodukt anbieten zu wollen.

  • Stromtarife

    N-ERGIE erhöht Erdgas-Preise

    Die Kunden der Nürnberger N-ERGIE AG müssen ab September mehr für ihr Erdgas bezahlen. Aufgrund "massiv gestiegener Beschaffungskosten" erhöht der Regionalversorger die Gaspreise um 0,82 Cent pro Kilowattstunde und damit durchschnittlich um 16 Prozent.

  • Hochspannungsmasten

    Happy Birthday: Fünf Jahre N-ERGIE

    Der Nürnberger Energieversorger N-ERGIE AG feiert in diesem Tagen sein fünfjähriges Jubiläum. Am 30. März 2000 entstand das heutige Multi-Uitility-Unternehmen aus dem Zusammenschluss von EWAG Energie- und Wasserversorgung AG, Fränkischer Überlandwerk AG (FÜW) und Mittelfränkischer Erdgas GmbH (MEG).

Top